Zebrapasta mit gerösteter Paprika

Sharing is Caring

Resteverwertung. Ein Thema bei dem ich eigentlich nicht mitsprechen kann, weil ich grundsätzlich immer eher Lebensmittel anhäufe, statt sie zusammen in einen Topf zu schmeißen und irgend etwas Leckeres zu zaubern. Meine Cousine hingegen ist da ein Profi drin – Mais, Oliven, Tomaten und noch etwas Sahne? Kein Problem. Pfanne raus, angebraten, abgelöscht, ab dafür! Da kommt schon mal der Neid bei mir hoch. Dieses Wochenende wollte ich es ihr aber gleich tun und muss sagen, dass mir das erstaunlicherweise ziemlich gut gelungen ist.

Zebrapasta_Main

Ein Resteverwertungsprojekt hatte ich aber auch bitter nötig – denn nachdem mir schon eine kleine Dose Champignons aus dem Vorratsschrank gefallen ist und direkt auf meinem großen Zeh landete (und ich nebenbei das komplette Haus zusammengeschrien habe…) sammelte ich alles zusammen, was ich noch so hatte und zauberte etwas wirklich leckeres: Zebrapasta mit einer Sauce aus gerösteter Spitzpaprika und Tomaten, abgelöscht mit Wodka und verfeinert mit Sahne. Hmmm…

Zebrapasta_Roasted Paprika_Split

Zebrapasta_Tisch

Inspiriert wurde ich dabei von den großartigen Produkten von Casa Deli, die mir vor einiger Zeit ein kleines Care-Paket geschickt hatten mit Schokolade, Gewürzmischungen, großartigem Olivenöl und eben dieser wundervollen Zebra Farfalle – Letztere habe ich im Onlineshop gesehen und mich direkt verliebt! Schwarz-weiß ist sowieso genau mein Ding und dann noch als Pasta – Sehr cool! Auch das Olivenöl ist der absolute Knaller – zwar hatte ich das eigentlich nur wegen dem Flaschendesign ausgewählt (wie oberflächlich von mir!) aber auch der Inhalt kann auf ganzer Linie überzeugen.

Wer also auch auf außergewöhnliche Pasta steht wie ich (die haben da auch Sombrero-Hüte!) oder einfach nur mal auf einer wirklich schönen Food-Website stöbern will, ist bei Casa Deli genau richtig. Mein nächstes Paket ist im Kopf auch schon gepackt…u.a. mit dem Mango-Tomaten Chutney 🙂

Zebrapasta_Roasted Paprika

Zebrapasta_Sauce

Wer übrigens eben aufmerksam gelesen hat, dem ist aufgefallen, dass ich schrieb „mit Wodka abgelöscht“. Das ist auch korrekt so. Obwohl ich keinen Schluck Alkohol trinke (zumindest an 364 Tagen im Jahr nicht) ist meine komplette Wohnung voll mit Alkohol.

Im Kühlschrank verstecken sich Bekannte wie eben Wodka oder Tequila, im Vorratsschrank diverse Flaschen Rot- und Weißwein und im Wohnzimmer weitere Vertreter der Alkoholfamilie wie Rum oder Whiskey. Das hört sich tatsächlich schwer nach einem Alkoholproblem an – dabei koche ich doch nur damit! Wirklich! Meine Kasiererin Samstags im Supermarkt glaubt mir das aber nicht, denn wenn ich mal wieder alles leer gemacht habe und meine hochprozentigen Freunde aufs Laufband stelle, gibt es immer nur einen kritischen Blick…oh man!

Zebrapasta_Birdview

Zebrapasta_Closeup

Aber so ist das eben – wer glaubt einem heutzutage auch schon, dass man weder Drogen nimmt, Alkohol trinkt, raucht oder seinen Kaffe morgens braucht. Niemand. Welch schweres Los es nur ist, keine Abhängigkeit zu haben. Außer vielleicht Kinderschokolade. Gilt ein Riegel am Tag schon als Abhängigkeit? Ich bezweifle das.

Und so genieße ich meine Wodka/Paprika/Sahne/Parmesanpasta einfach stillschweigend und freue mich darüber, dass mein Kühlschrank wieder leerer ist und ich erstmal keine Dosenunfälle zu befürchten habe. Das würde mir mein Großer Zeh auch ziemlich übel nehmen…

 

In diesem Sinne:

Eine wunderbare Woche ihr Lieben!

 

Zebrapasta_Roasted Paprika_Closeup

 

 ————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

REZEPT: Zebrapasta mit gerösteter Paprika

Reicht für 2 Persönchen
Dauert 1 Stunde Minuten {Vorbereitungszeit: 15 Minuten}

 

Zutaten

200g Pasta (z.B. Zebra Farfalle von Pastifico Marella), 2 rote Spitzpaprika, 10 Cherrytomaten, 1 Knoblauchzehe, 1 kleine Zwiebel, 2 EL Olivenöl, 40ml Wodka, 2 EL Zitronensaft, 50ml Sahne, 30g Parmesan, 1TL Salz, 1TL Kräuter de Provence, 1/2 TL Pfeffer, 20g Pinienkerne

So geht’s

1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

2. Spitzpaprika waschen, einmal längs halbieren, entkernen und mit der Außenseite nach oben auf ein sauberes Backblech legen. Cherrytomaten waschen und ebenfalls auf das Blech legen. Beides für 40 Minuten im Ofen rösten

3. Knoblauch und Zwiebel fein hacken und im Olivenöl anschwitzen. Mit Wodka und Zitronensaft ablöschen und 5 Minuten köcheln lassen

4. Bei mittlerer Hitze geröstete Paprika und Tomaten zum Saucenansatz dazu geben, kurz mitkochen und anschließend alles pürrieren

5. Parmesan reiben und zusammen mit der Sahne zur Sauce geben. Kurz aufkochen lassen und anschließend mit Salz, Kräuter de Provence und Pfeffer abschmecken

6. Nudeln bissfest kochen und nebenbei die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett braun rösten

7. Nudeln dekorativ in einer Schüssel anrichten, Sauce drüber geben und mit Pinienkernen und Parmesan garnieren

Mein Tipp:

Die Sauce wird noch homogener, wenn die geröstete Paprika nach dem Backen kurz in den Kühlschrank gelegt und die Haut anschließend abgezogen wird. So ist die Sauce nahe zu stückchenfrei und schön cremig.

 ————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

rezept drucken

 ————————————————————————————————————————————————————————————————————————-

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Zebrapasta mit gerösteter Paprika
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
41star1star1star1stargray Based on 2 Review(s)

Sharing is Caring

Comments

  1. says

    Die Pasta sieht so toll aus! Dass man Soße mit Wodka ablöscht hab ich auch noch nie gehört, find ich lustig. Probier ich vielleicht auch mal aus 🙂

    Liebe Grüße,
    Janneke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.