Tender Kuchen

Sharing is Caring

Ja ich weiß, der Tender Kuchen hier hat viel zu lange auf sich warten lassen – aber was soll ich tun? Ich war zwar mit meinem Rezept, nicht aber mit den Bildern zufrieden. Die Glasur hat nicht genug geglänzt, die Creme war nicht so schön dick beim Anschnitt und auch die Blümchen hatten irgendwie nicht genug Sexappeal. Achja – Selbstkritik ist schon etwas Tolles…

Aber nach viermaligem Bearbeiten der Bilder und der Diskussion mit mir selbst, ob ich es einfach noch einmal neu shooten sollte (habe mich für nein entschieden), gibt es das Rezept nun endlich auf dem Blog. Ich hoffe, ihr könnt es mir verzeihen.

Und gut so, dass es nun endlich online ist! Für dieses Törtchen habe ich nämlich so viel Vanille wie noch nie zuvor verwendet und es hat mir wirklich wieder unglaublich Spaß gemacht, mich mit locker 10 Milka Tender Riegeln einzuschließen, sie zu sezieren und nach und nach die einzelnen Geschmacks Komponenten herunter zu schreiben. Da fühlt man sich so smart, ganz nach dem Motto „Aha, Watson – wir haben es hier ganz klar mit einer gemeinen Vanillenote zu tun!“.

Ehrlich gesagt glaube ich nur in den seltensten Fällen, dass meine Geschmacksknospen Recht haben, aber als ich die Vanille dann in die Milka Schokolade eingerührt hatte, machte es Bäm auf der Zunge – Nailed it, Girl!

Die Creme dagegen und auch den Boden habe ich nicht ganz so gut wie die Schokoglasur hinbekommen. Auch hier war klar Vanille im Spiel, aber wie viel und welche Art genau (Extrakt? Paste? Pur?) konnte ich nicht herausschmecken. Nichtsdestotrotz ist der Kuchen ein Knaller und alleine die Optik lässt schon sehr auf den kleinen Bruder von Milka schließen.

Meine Kollegen haben ihn in jedem Fall inhaliert und sich bereits schon Tage vorher darauf gefreut. Natürlich empfand es jeder als seine Verpflichtung mir Feedback zu geben und sich als klarer Kuchen-Geschmacks-Profi zu etablieren (ich erinnere nur an meine Franzbrötchen-Woche vor 3 Jahren…). Wobei ich auch immer ein bisschen stolz auf mein Team bin – nach jahrelanger Übung können sie nun endlich zwischen guten, mittelmäßigen und weniger guten Kuchen unterscheiden, statt sich wie sonst üblich alles ganz unkritisch hinter die Kiemen zu stopfen. Alles meine Erziehung (wobei auch ich damit natürlich manches Mal in die Schussbahn gelange).

Und das ist es ja auch, was bei einem Rezept zählt: Der Geschmack! Ich mache mir einfach ganz oft viel zu viele Gedanken um die Ästhetik und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass gute Bilder nicht immer auch ein gutes Rezept bedeuten müssen. Somit einfach mal die Selbstkritik wegstecken, nächstes Mal auf den Glanz der Schokolade achten und aus Foto-Fehlern lernen. Fertig.

Lasst es euch schmecken!


TENDER KUCHEN

1 Rolle |  0 Std 40 Min

(Arbeitszeit: 0 Std 20 Min | Ruhe-/Backzeit: 0 Std 20 Min)


 

ZUTATEN

Biskuit

  • 6 Eier
  • 170g Zucker
  • 1/2 Ampulle Buttervanille Aroma
  • 70g Mehl
  • 30g Speisestärke
  • 1TL Backpulver
  • Prise Salz

Creme:

  • 1 Pkg. Paradiescreme Vanille
  • 330ml Milch
  • 1/2 Ampulle Buttervanille Aroma
  • 200ml Sahne

Guss:

  • 300g Milka Vollmilchschokolade
  • 3EL Bourbon Vanillepaste
  • 1 Ampulle Buttervanille Aroma
  • Spritzer Rum Aroma
  • 40g Kokosfett
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-Unterhitze vorheizen
  2. Für den Biskuit die Eier trennen und das Eigelb zusammen mit dem Zucker und dem Aroma schaumig aufschlagen. Eiweiß mit Salz steif schlagen und zum Eigelb geben, kurz unterheben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver vermischen und ebenfalls unter die Masse heben. Backblech mit Bachpapier auslegen und Teig darauf gleichmäßig verstreichen. Im Ofen ca. 10 Minuten backen und anschließend 2 Minuten auskühlen lassen. Biskuit mit Backpapier aus dem Blech heben und mit Backpapier nach oben auf ein mit etwas Zucker bestreutes und sauberes Geschirrtuch stürzen. Backpapier entfernen und Biskuit eng mitsamt Geschirrtuch der Breite nach einrollen. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen
  3. Für die Creme Paradiescreme mit Milch und Aroma zu einer Creme aufschlagen. Sahne steif schlagen und unterheben
  4. Biskuit auseinander rollen und mit der Creme bestreichen. Wieder einrollen und kühl stellen
  5. Für den Guss Kokosfett in einem kleinen Topf schmelzen und Vanillepaste, sowie Aroma einrühren. Vollmilchschokolade zufügen und schmelzen lassen. Unter ständigem Rühren zu einem Guss verarbeiten. Wichtig: Sofern die Masse klumpt, noch etwas Kokosfett dazugeben
  6. Schokoladenkuss über die Biskuitrolle gießen und mit Hilfe einer Gabel Schlangenlinien darauf malen
  7. Kuchen im Kühlschrank aushärten lassen und mit lieben Menschen genießen

TENDER KUCHEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Tender Kuchen
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 2 Review(s)

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*