Schokoladen Whiskey Kuchen

Kennt ihr das auch? Ihr habt da so ein ganz spezielles Rezept, dass ihr seit Ewigkeiten mal ausprobieren wollt, aber irgendwie kommt es nie dazu? Das hier ist solch ein Akten-Rezept von mir. Ich schleppe das schon seit knapp 3 Jahren mit mir rum und will es jeden Herbst backen und dann kommt was dazwischen und ich schaffe es nicht. Aber jetzt!

Herzlich Wilkommen in meiner Sammlung der umgesetzten Rezepte, Mr. Schokoladen Whiskey Kuchen!

schoko-whiskey-kuchen_main

Ich kann es nur immer wieder betonen: Nein ich trinke keinen Alkohol, aber in Kuchen und Saucen machen sich Whiskey, Rum oder auch Wein einfach zu gut. Nach dem backen/kochen ist ja auch der ganze Alkohol verflogen und übrig bleibt nur der süß-herbe Geschmack. Hach, ich liebe das!

Und da Schokolade nicht nur gut zu Whiskey, sondern auch zu Espresso passt, habe ich den einfach auch noch mit hinein gearbeitet. Quasi ein Trio voller Sünden, aber bei einem (oder doch lieber zwei?!) Stücken, wird das schon nicht direkt auf die Gesundheit gehen. Vor allem dann nicht, wenn bei solch einem saftig-schokoladigen Geschmack die kleinen Glückshormone im Körper hin und her hüpfen.

schoko-whiskey-kuchen_puderzucker

schoko-whiskey-kuchen_split

schoko-whiskey-kuchen_birdview-ganz

Eine weitere Premiere feiert heute übrigens auch meine neueste Backform: Ich nenne sie liebevoll „Die Schöne“ und auch dieses gute Stück habe ich schon seit langem im Auge und gönnte sie mir nach einer wirklich langen Überlegzeit. Auch darüber freue ich mich besonders bei diesem Post: Neues Rezept UND eine neue Backform – direkt mal zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen und das Ergebnis ist fast noch besser, als ich es mir die letzten 3 Jahre ausgemalt hab. Hätte auch schief gehen können – dann wäre es mal wieder Zeit für eine „der Kuchen fliegt durch die Küche“-Aktion gewesen.

schoko-whiskey-kuchen_whiskey

schoko-whiskey-kuchen_birdview-stuecke

Ich hatte euch ja vor ein paar Wochen mit in meine Küche und in mein Blogzimmer genommen und ich glaube, dass ich so langsam meine Sucht nach Tortenplatten und Backformen in den Griff bekommen muss. Sonst müssen meine Bettlacken aus dem Schrank in den Keller ziehen, damit ich ein neues Regal für Küchen-Neuankömmlinge habe. So geht das wirklich nicht weiter. Aber wer weiß – vielleicht werde ich ja auch eines Tages geheilt und verkaufe meine Sachen einfach für nen „Appel und n‘ Ei“ auf dem Flohmarkt.

Obwohl…Ne. Das passiert nicht. Dann wohl doch die Idee mit den Laken.

schoko-whiskey-kuchen_angeschnitten

 


SCHOKOLADEN WHISKEY KUCHEN

1 Kuchen | 1 Std 10 Min


EQUIPMENT

Zum Backen: 1 x schöne Gugelhupfform (z.B. Nordic Ware „Kuppel“)
Zum Wiegen: 1 x Digitale Küchenwaage (z.B. Etekcity 5KG Digitale Küchenwaage)
Zum Mischen: 1 x Rührschüsselset (z.B. KitchenAid KG175ER Rührschüsseln)
Zum Rühren: 1 x Handmixer (z.B. Bosch MFQ3530 Handrührer)

ZUTATEN

270g Mehl, 110g Backkakao, 1TL Salz, 3TL Backpulver, 320g Zucker, 3 Eier, 220ml Sonnenblumenöl, 180ml heißes Wasser, 4TL Espressopulver, 130ml Whiskey, Puderzucker

SO GEHT´S

1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

2. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren, in eine gefettete und bemehlte Kuchenform (z.B. eine Gugelhupfform) gießen und für ca. 60 Minuten backen. Dabei regelmäßig die Stäbchenprobe machen: Einen Holzstab (z.B. einen Schaschlikspieß) in den Kuchen stechen, heraus ziehen und den Kuchen aus dem Ofen nehmen, sofern kein Teig mehr am Stäbchen klebt

3. Kuchen vollständig auskühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen und kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen


REZEPT DRUCKEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Schokoladen Whiskey Kuchen
Veröffentlicht
Gesamtzeit
ØBewertung
41star1star1star1stargray Based on 9 Review(s)

Comments

  1. N. Frey says

    Hallo

    Ich habe mal eine blöde Frage :). Ist mit „Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren“ alles gleichzeitig zusammen in eine Schüssel geben und zu einem Teig verrühren … oder die Zutaten in einer bestimmten Reihenfolge ? Sorry für vielleicht einer blöden Frage :).

    Viele Grüße
    Nadine

    • Jazze says

      Moin Nadine! Korrekt, dieser Kuchen ist super einfach und deshalb musst du einfach alle Zutaten zusammen schmeißen ohne eine bestimmten Reihenfolge einzuhalten. Viel Spaß und guten Appetit

  2. Sandra says

    Die Optik ist grandios. Die Backform habe ich mir direkt bestellt. Kann man das Öl 1:1 mit Butter ersetzen oder hat das Öl Vorteile?
    Diese Woche kommt der neue Backofen und dieser Kuchen wird der Erste sein.

    • Jazze says

      Moin Sandra, vielen Dank für dein Feedback und viel Spaß mit der Backform!
      Du kannst das Öl sicherlich auch durch Butter ersetzen, nur wird der Geschmack sicherlich etwas anders sein, da das Öl kaum Eigengeschmack mit sich bringt – Butter jedoch schon.
      Kleiner Tipp für die Form: Ordentlich Fetten und bemehlen, bevor der Teig hinein kommt. Anschließend den Kuchen komplett (!) in der Form auskühlen lassen und nicht vorher heraus stülpen. Sonst bleibt er gut und gerne in der Form stecken.
      Liebe Grüße!
      Jasmin

  3. Yasmine says

    Super lecker und kam auch richtig gut bei meinem Freund und Kollegen an! Wird auf jeden Fall wieder gemacht 🙂 Leider ist die Backteit etwas zu lang angegeben wie ich finde, bei mir haben 45min Backen gereicht. Des Weiteren habe ich den Kuchen nach dem Abkühlen noch mit Schokolade bestrichen. Danke fürs Retept! 🙂

    • Jazze says

      Wie schön, dass es euch geschmeckt hat. Das mit der Backzeit kommt immer darauf an, wie dein Ofen ist – wenn es bei euch schneller ging: Super!

    • Jazze says

      Moin Max,

      genau, damit ist ganz normales Espresso-Instant Pulver gemeint. Whiskey hatte ich Jack Daniels genommen meine ich 🙂

  4. Christiane says

    Hallo liebe Jazz ein toller Kuchen ich werde ihn am Wochenende ausprobieren! Eine Frage hab ich allerdings noch kannst du mir verraten woher du diese tolle Backform hast? Liebe Grüße

    • Jazze says

      Hey Christiane! Der Link ist im Text (im 3. textabschnitt bei „neue Backform) versteckt. Viel Spaß beim Nachmachen und guten Appetit 🙂

  5. says

    Wow, der sieht ja mega schokoladig aus! Ich trinke zwar immer wieder Alkohol, aber Whiskey will mir nicht so richtig schmecken. In so nem Kuchen sieht das allerdings schon anders aus 😉
    Lg, Miriam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.