Petersilienwurzelsuppe mit Birnen und Speck [Wir haben Besuch!]

Birnen, Bohnen und Speck ist ein typisch Norddeutsches Essen. Und ich habe es gehasst. Das lag aber nicht unbedingt an den Birnen und dem Speck, sondern an den Bohnen. Die schmecken mir einfach nicht. Nur gut also, dass die liebe Alena vom Blog Wunderbrunnen bei ihrer Petersilienwurzelsuppe die Bohnen weg lässt und sich auf die anderen Beiden Vetreter konzentriert.

Alena, erzähl mal was über dich!

wunderbrunnen2

Ich bin Alena und ich bin ein Nordlicht. Gebürtig komme ich aus dem schönen Schleswig-Holstein, habe aber meine Blogger-Karriere in Hessen begonnen, weshalb ich die liebe Jasmin gar nicht persönlich kenne. Ich hoffe, dass sich das vielleicht bald ändert, denn ich liebe ihren Blog! Umso größer für mich die Ehre, heute hier gastbloggen zu dürfen.

Eigentlich blogge ich auf Wunderbrunnen. Seit Februar bin ich dabei und es macht mir unendlich viel Spaß. Ich kann mich kreativ austoben, wobei ich mittlerweile ein kleines Notizbuch für all meine Ideen habe, die ich nicht sofort ausleben und umsetzen kann 😉

wunderbrunnen4

wunderbrunnen3

wunderbrunnen1

Inspiration finde ich überall und das Rezept, das ich euch heute mitgebracht habe, habe ich auch ein bisschen abgeguckt. Ich wollte nämlich etwas mit Birnen machen und dachte zuerst: Backen! Das wär was!

Mir wollte aber nicht so recht die zündende Idee kommen. Dann stolperte ich über ein Rezept für eine Suppe, auf der die Birnen quasi das Topping waren. Mit Speck! Dass die Kombination Birnen Bohnen und Speck (oder Beer’n, Boh’m un Speck wie man so schön im Norden sagt) funktioniert, weiß jedes Nordlicht.

Also stand das Rezept fest und so gibt es heute für euch eben diese Suppe. Passt perfekt zum Herbst und ist perfekt zum Gemütlichmachen. In diesem Sinne: Danke liebe Jasmin, dass ich heute zu Besuch sein durfte!

Habt es wundervoll, Alena

wunderbrunnen5

 


Petersilienwurzelsuppe mit Birnen und Speck


ZUTATEN

2 Schalotten, 500g Petersilienwurzeln, 300g Kartoffeln, 2 Bunde glatte Petersilie, Öl, 70ml Weißwein, 500ml Rinderbrühe, 500ml Wasser, 200ml Schlagsahne, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, 2 Birnen, frischer Thymian

SO GEHT´S

1. Die Kartoffeln und die Petersilienwurzeln schälen und würfeln. Die Schalotte würfeln und in etwas Öl andünsten, das restliche Gemüse dazugeben. Wenn alles etwas angebraten ist, mit Weißwein und Fond ablöschen. Das Wasser hinzugeben und aufkochen

2. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Köcheln lassen, bist das Gemüse weich ist. In der Zwischenzeit den Speck entweder würfeln oder in Streifen schneiden. In einer Pfanne ohne Fett knusprig braten. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen

3. Die Birnen schälen, entkernen und in feine Spalten schneiden. In einem Topf mit ein bisschen Wasser köcheln lassen. Nach Geschmack etwas Thymian hinzugeben und darauf achten, dass die Birnenspalten nicht zu weich werden und auseinanderfallen

4. Die Petersilie waschen, grob hacken und in die Suppe geben. Alles gut pürieren, die Sahne hinzugeben und abschmecken. Bei Bedarf nachwürzen. Mit den Birnen und dem Speck als Topping anrichten und genießen

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Petersilienwurzelsuppe mit Birnen und Speck
Veröffentlicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.