Mohn-Kirsch Teilchen

Reste-Essen stand bei mir mal wieder auf dem Programm. Da ich kurz vorm Umzug in eine neue Wohnung (inklusive eigenem Blog-Zimmer juhu!) stehe, müssen jetzt die Vorräte weggefuttert werden. Und ihr kennt das sicherlich – manchmal braucht man für ein ganz spezielles Rezept eine ganz bestimmte Zutat und danach steht sie im Schrank und man weiß nicht, wohin damit. Das passiert mir natürlich auch zur genüge und so schmiss ich gestern einfach alles zusammen, was mir so in die Hände fiel.

Das Ergebnis: Super leckere und super schnelle Mohn-Kirsch Teilchen im Cupcakestyle mit Blätterteigboden.

Mohn Kirsch Happen_Main

Mohn finde ich an sich schon eine großartige Sache – die ich persönlich leider viel zu wenig nutze. Besonders bei einem stinknormalen Mohnkuchen mit einer dicken Schicht Mohnfüllung und Zuckerguss kann ich selten „Nein“ sagen… oder Mohnschnecken! Ebenfalls ein Träumchen.

Hier nun aber die Kombination mit Sauerkirschen, die ich noch ganz hinten in meinem Vorratsschrank gefunden habe – da wo die Nutella steht, damit man im Falle des „Schokoanfalls“ nicht direkt den nächstbesten Löffel schnappt und anfängt zu löffeln und es dann 10 Minuten später wieder bereut. Alles schon vorgekommen.

Mohn Kirsch Happen_Zutaten

Mohn Kirsch Happen_Buttercreme1

Mohn Kirsch Happen_Buttercreme2

Mohn Kirsch Happen_Buttercreme3

Für dieses Rezept habe ich mich nun auch das erste Mal an eine Meringue-Buttercreme (=Baiser-Buttercreme) getraut. Lange Zeit habe ich diese Alternative zu Sahne- oder Frischkäsecremes gemieden, weil mir die Rezepte immer zu kompliziert waren: „Eiweiß bis 120,87°C erhitzen und dies und das und jenes“. Da ich weder ein Zuckertermometer, noch die Lust habe, mich direkt an Rezepte zu halten, dauerte es also nun ein bisschen, bis ich mich dann doch zu dieser Version durchgerungen habe. Und das alles nur, weil ich noch Eier im Schrank hatte und meine Lebensmittel endlich mal gegessen werden mussten.

Und ich kann alle beruhigen: Hier wird auch nur mit Wasser gekocht. Innerhalb von 10 Minuten hatte ich die beste Buttercreme, die ich seit langem gegessen habe und das ganz ohne Zuckertermometer oder sonstigem Schnick Schnack. Wie ich das genau gemacht habe, seht ihr oben auf den Bildern und könnt ihr noch einmal im Rezept weiter unten nachlesen :)

Mohn Kirsch Happen_Roh

Mohn Kirsch Happen_Fertig Split

Mohn Kirsch Happen_Birdview

Neben den kleinen Mohn-Kirsch Teilchen hier habe ich übrigens auch noch die Geburtstagstorte für meine „Mudda“ wie ich sie immer liebevoll nenne, gemacht – mit Bisquitteig, einer Schicht fertiger Mohnfüllung, die Mohnbuttercreme und ganz vielen Sauerkirschen. Ich hoffe, sie gefällt ihr und ich hoffe, euch gefallen auch die kleinen Racker hier.

Ich wünsche euch eine wunderbare Woche und bevor ich es vergesse, muss ich natürlich auch hier noch einmal erwähnen: Mama ich liebe dich und ich wünsche dir alles, alles Liebe und Gute zu deinem Geburtstag. Du bist die Beste Mutti, die ich kenne und seit kleinauf mein absolutes Vorbild – ich glaube du hast einen guten Job mit mir und Leroy gemacht 😉 I love you.

Mohn Kirsch Happen_Einzeln plus viele

 


 

REZEPT: Mohn-Kirsch Teilchen

Reicht für 12 Stück
Dauert 30 Minuten {Vorbereitungszeit: 20 Minuten}

 

Zutaten
Teilchen

1 Rolle Blätterteig, 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 380g)

Creme

3 Eiweiß, 200g Zucker, 300g Butter, 100g Fertige Mohnfüllung

So geht’s

1. Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen

2. Für die Blätterteigformen die Blätterteigrolle aufrollen und in 12 gleichgroße Quadrate schneiden – ca. 8cm x 8cm groß. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen und je ein Blätterteigquadrat in eine Muffinform drücken

3. Kirschen in ein Sieb schütten und gut abtropfen lassen. Je 4-5 Kirschen in die Muffinförmchen auf den Blätterteig geben und alles für 13-15 Minuten goldbraun backen

4. Für die Mohn-Buttercreme die Eier trennen und das Eiweiß zusammen mit dem Zucker in einer Schüssel (optimalerweise aus Metall) kurz verrühren

5. Wasser in einem größeren Topf aufkochen lassen, die Schüssel mit dem Eiweiß-Zucker-Gemisch in das Wasser stellen und ca. 2-3 Minuten rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat und die Konsistenz Sirup ähnelt

6. Schüssel nun aus dem Wasser nehmen und das Eiweiß mit einem Rührgerät steif schlagen, bis sich kleine, feste Spitzen formen lassen – das dauert ca. 4-5 Minuten. Anschließend die weiche Butter und die Mohnfüllung zufügen und weitere 3 Minuten schlagen, bis eine cremige Buttercreme entsteht

7. Kirschteilchen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel geben und die Teilchen damit füllen. Zum Schluss noch eine Kirsche auf jedes Teilchen setzen und noch warm genießen


rezept drucken

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Mohn-Kirsch Teilchen
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
4.51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Kommentare

  1. Isabell meint

    Hallo,

    ich würde dich gerne zu unserem neuen Blogevent mit dem Motto „meine Inspirationen“ einladen. Die Idee hinter diesem Event ist es, dass ihr einen Blog vorstellt, welcher euch inspiriert und euren Lesern erzählt, warum euch dieser Blog begeistert. Außerdem geht es darum, ein größeres Netzwerk untereinander zu kreieren und den Blog, welcher einen besonders inspiriert, mit ein paar netten Worten zu loben.
    Alle Infos zu dem Event findest du hier: http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/295

    Ich würde mich sehr freuen, wenn du auch mitmachen würdest.

    Liebe Grüße
    Isabell

  2. meint

    Liebe Jasmin,
    tolle Fotos und lecker sehen die Teilchen aus. Was man nicht alles aus „Resten“ zaubern kann. Mohn habe ich bei mir auch irgendwo in meinem Vorratsschrank. Gekauft, einmal benutzt und dann gelagert. Benutze ich auch viel zu selten. Werde diese Woche mal versuchen dieses mal wieder zu benutzen 😉

    Gruß Elena

  3. meint

    Liebe Jasmin,

    das sieht super lecker aus und deine grüne Tortenplatte ist ja der Hammer!! Ich habe mich bisher auch nicht an Meringue-Buttercreme getraut…aber bei dir klingt es ganz leicht…

    Liebe Grüße,
    Liv

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *