Melonensalat mit Grana Padano & Prosciutto di San Daniele // Werbung

Seit ungelogen 2 Jahren will ich etwas mit Melonen machen. Genauer: Einen Melonensalat, bei der ich mit einem speziellen Löffel kleine Kugeln aus den Früchten forme und sie dann mit ein bisschen Rucola und einem leckeren Dressing anrichte. Allerdings fehlte mir fairer Weise bisher immer der besagte Löffel und vor allem das „gewisse Etwas“. Wenn ich nur ein bisschen Melone essen will, brauche ich mir den Aufwand mit dem Ausstechen nicht zu machen, sondern achtel einfach eine und esse sie pur.

Aber was wäre, wenn ich das Ganze mit richtig gutem Prosciutto di San Daniele Schinken und ordentlich Grana Padano Hartkäse aufpeppe? Dann nennt man das wohl einen kulinarischen Geniestreich (das Gute ist doch manchmal echt so offensichtlich…2 Jahre verschwendet. Pah!)

Ehrlicher Weise hatte ich auch für diesen Sommer den besagten Melonensalat schon wieder abgeschrieben, was nicht nur am bisherigen Sommerwetter lag (welches in Hamburg eher mäßig ausfiel), sondern auch Mangels der zündenden Idee. Und dann kam diese eine Mail: „ Hallo Jasmin (…) Dürfen wir dir zum Probieren ein paar Packungen Grana Padano und Prosciutto di San Daniele zusenden? (..)“.

Entschuldige, bitte was? Dürfen? MÜSSEN! Und noch bevor mich der Melonen-Ausstech-Löffel von Amazon erreichte, klingelte mein Postbote mit einem riesigen Paket. Im Inneren: Das Beste, was Italien an Käse und Schinken zu bieten hat!

Was ich als sogenannter Foodie ja liebe, sind Gerichte und Lebensmittel mit Geschichte und Herkunft. So sind alte Familienrezepte nach wie vor das absolute Non-Plus-Ultra für mich und eben solche Produkte wie Grana Padano oder auch Prosciutto di San Daniele haben eine super interessante Vergangenheit:

So werden beide Produkte noch in ihrer jeweiligen, traditionellen Region hergestellt und regelmäßig auf ihre Qualität und Authentizität überprüft. Dieser Fakt wird anschließend durch das g.U. Siegel (= geschützte Ursprungsbezeichnung) kenntlich gemacht, damit man auch direkt sehen kann, dass es sich hier um „echte Italiener“ handelt. Gerade beim Grana Padano (Klick) ist das eine Wahnsinns Aufgabe, da der Ursprung des italienischen Hartkäses bis ins Jahr 1.100 n.Chr. zurückreicht. Sobald der Käse allerdings die strikten Qualitätskontrollen überstanden hat und mindestens 9 Monate gereift ist, wird das „Grana Padano“-Zeichen auf die Rinde gebrannt und er darf auch offiziell so genannt werden.

Auch bei der Herstellung vom Prosciutto di San Daniele (Klick) gibt es klare Vorschriften: Außer Meersalz und die frische Luft im kleinen Örtchen San Daniele del Friuli (das nächste Urlaubsziel ist schon mal klar!) kommt nix an die Keulen, die im Übrigen nur von Schweinen kommen dürfen, die in Italien geboren, aufgewachsen und geschlachtet wurden. Was ein Glück für mich (und euch), dass dieses Fleisch jedoch nach seiner Verarbeitung endlich das schöne Italien verlassen und u.a. in Deutschland auf meinem und eurem Küchentisch landen darf.

Ganze 13 Monate wird das Fleisch gereift und ähnlich wie beim Grana Padano, wird auch hier durch ein Brandzeichen mit dem Namen kenntlich gemacht, dass es die harten EU Kontrollvorgaben bestanden hat. Und das schmeckt man – wer diesen wirklich grandiosen Prosciutto di San Daniele schon mal gegessen hat, weiß, was ich meine.

An dieser Stelle wird in Filmen immer gesagt „(…) und der Rest ist Geschichte“, denn genau so war es. Meine Melonenkugel fanden endlich den Partner ihres kurzen Lebens und mit sowohl Frucht, als auch Grana Padano und einer dünnen Scheibe Prosciutto di San Daniele auf dem Löffel setzte ich mich auf meinen verregneten Balkon und konnte die Sonne spüren…

Na gut. Ich saß eher vor meiner Balkontür und hatte einen dicken Strickpullover an, aber ich könnte schwören, ich habe einen Sonnenstrahl gesehen!

 


MELONENSALAT MIT GRANA PADANO & PROSCIUTTO DI SAN DANIELE

4 Portionen | 0 Std 15 Min


EQUIPMENT

Zum Ausstechen: 1 x Melonenausstecher (z.B. OXO Good Grips Melonenausstecher)

ZUTATEN
  • 1 Honigmelone
  • 1 Cantaloupe Melone
  • 100g Rucola
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Honig
  • 2 EL weißer Balsamico Essig
  • 1 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
  • 8 Scheiben Prosciutto di San Daniele
  • 50g Grana Padano
SO GEHT’S
  1. Melonen halbieren, Kerne entfernen und mit dem Melonenausstecher Kugeln daraus ausstechen
  2. Rucola waschen und auf 4 Teller verteilen. Kugeln darauf platzieren
  3. Für das Dressing Olivenöl, Honig, weißen Balsamico Essig, Wasser und Salz und Pfeffer zusammen mischen. Über den Salat gießen
  4. Salat mit frisch geriebenen Grana Padano vollenden und je zwei Scheiben Prosciutto di San Daniele auf den Salaten platzieren

REZEPT DRUCKEN: MELONENSALAT

*Dieser Blogpost entstand in freundlicher Kooperation mit Grana Padano & Prosciutto di San Daniele

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Melonensalat mit Grana Padano & Prosciutto di San Daniele
Veröffentlicht
Gesamtzeit
ØBewertung
1.51star1stargraygraygray Based on 3 Review(s)

Comments

  1. says

    Ich liiiebe Grana Padano, egal ob ganz klassisch mit Pasta oder im Salat. Seit kurzem esse ich ihn besonders gerne auf meinem Burger *mjam*

    Dein Rezept und die Bilder machen mir gewaltig Hunger, Schinken mit Melone ist einfach der Knaller!

    Liebe Grüße
    Kathy

    • Jazze says

      Vielen Dank für deinen Kommentar Kathy! Ja du hast recht, Prosciutto und Melone ist wirklich der Hammer und Grana Padano kann ich eigentlich überall drauf essen – Pasta, Pizza, Burger, Salat. You name it!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.