Mango Schmand Kuchen [Wir haben Besuch!]

Ich liebe es Besuch hier auf dem Blog zu haben – man muss nichts machen und wird nur so mit den besten Leckereien überhäuft!

Heute ist Isabelle vom Blog Übersee-Mädchen bei mir zu Gast und sie hat einen super saftigen Mango-Schmand Kuchen dabei. Ich finde der sieht ganz wunderbar aus und ich ärgere mich, dass die Technik noch nicht so weit ist, Geschmacks-Internet zu erfinden. Nagut. Dann halt erst einmal nur die Bilder und das Rezept. Viel Spaß und hüpft gerne mal zu Isabelle rüber. Die Rezepte von ihr sind großartig!

Leg‘ los Isabelle – mein Blog ist ganz deins 🙂

ueberseemaedchen4

Heute blogge ich wieder fremd und hätte mir dafür kaum ein schöneres Ziel aussuchen können als diesen Blog. Schon lange schätze ich Jasmins Rezepte und ihre tollen Bilder und jetzt räumt sie mir ein Plätzchen frei, wuhu. Ich bin übrigens Isabelle und blogge als ÜberSee-Mädchen auf www.übersee-mädchen.de über Food, Photographie und die schönen Dinge.

ueberseemaedchen3

ueberseemaedchen2

Ich bin im Privatleben nicht gerade entscheidungsfreudig und gerade beim Thema Gastbloggen fällt die Auswahl schwer: Welches Rezept kommt bei den Lesern der KüchenDeern wohl besonders gut an? Ich habe lange überlegt und bin letztlich, mit einer lieben Entscheidungshilfe von Jasmin, back to basics: Mango-Schmand-Rührkuchen. Dafür ist mein Blog nämlich bekannt: Einfache, schnelle Rezepte mit dem gewissen Extra. Und schmecken muss es, ist klar.

So auch hier: Dank seiner fruchtig-cremigen Füllung ist der eigentlich einfache und in der Vergangenheit bereits zigfach gegessene Rührkuchen trotzdem etwas Besonderes und sorgt für verzückte „Hmmm“ am Kaffeetisch. Solche Momente liebe ich, solche Rezepte liebe ich.

ueberseemaedchen1

 


MANGO SCHMAND KUCHEN

1 Kuchen (Kaiserform)


ZUTATEN
Rührteig:

200g Mehl, 150g Zucker, 100g Butter, 100ml Öl, 3 Eier, 2 TL Backpulver und etwas Salz

Füllung:

250g Schmand, eine reife Mango, ein Ei, 70g Puderzucker und 30g Speisestärke, 1 unbehandelte Zitrone, 1 Vanilleschote

SO GEHT´S

1. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen, die Backform mit Backpapier auslegen. Die Zitrone heiß abwaschen, andrücken und ein paar Mal hin und her wälzen – so erhält man mehr Saft. Die Schale reiben, den Saft auspressen

2. Für den Rührteig Mehl mit Backpulver mischen. Butter und Öl in einer anderen Form cremig rühren. Zucker, Eier und eine Prise Salz dazugeben und so lange weiterrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Zitronenschale und Vanillemark unterrühren, außerdem die Mehlmischung und einen Esslöffel des Zitronensafts. Die Hälfte dieses Teigs in die Kuchenform füllen und für 15 Minuten backen, in der Zwischenzeit geht es an die Füllung

3. Für die Füllung das Fruchtfleisch einer Mango vom Kern lösen – ich schneide sie dafür längs ein, drehe sie und teile sie mit Hilfe des Messers in zwei längliche Hälften. Der Kern lässt sich so leicht entfernen. Das Fruchtfleisch einschnitzen, so dass es Quadrate ergibt, und von der Haut abschneiden. Ihr könnt die Mango aber auch einfach schälen und auf die übliche Weise zerkleinern, indem ihr schmale Streifen bis zum Kern schneidet und diese dann klein schneidet. In jedem Fall das gewürfelte Fruchtfleisch mit Schmand, Ei, restlicher Zitronenschale sowie Zitronensaft, Puderzucker, Speisestärke und dem übrigen Vanillemark mischen

4. Den Kuchen aus dem Backofen holen, dann den restlichen Teig rundherum verteilen. In die Mulde, die in der Mitte entsteht, kommt die Füllung. Für 60 bis 70 Minuten backen, bis der Teig nicht mehr an einem Stäbchen haftet (Stäbchenprobe). Abkühlen lassen. Nach etwa zehn Minuten ruhen, lässt er sich auf ein Gitter stürzen und später mit Puderzucker garnieren, wer mag

Schon habt ihr einen fruchtig-saftigen Mango-Schmand-Rührkuchen, der auch am zweiten Tag noch schön frisch schmeckt. Der Kuchen braucht zwar ein wenig Zeit im Ofen, doch die Zeit in der Küche hält sich mit rund 20 Minuten in Grenzen. So lobe ich mir das. Nehmt euch ein Stück, vielleicht möchtet ihr dabei ein wenig bei mir nach weiteren Rezepten stöbern. Viele Grüße, das ÜberSee-Mädchen.

 

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.