Loaded Nachos mit Garnelen und DIY Salsa

Sharing is Caring

Endlich mal wieder ein herzhaftes Rezept auf dem Blog. Und alles wegen dem nächstes Wochenende stattfindenden Super Bowl aka das laut Amis „größtem Sportevent“.

Traditionell gibt es bei diesem Abend eher amerikanisch/mexikanisch inspirierte und nicht sonderlich nahrhafte Snacks. Burger, Nachos, Quesadillas – halt alles was so schmeckt und was man gut auf der Hand essen kann (Teller, Messer, Gabel sind in den USA nämlich eher out). Und so habe auch ich mir etwas in dieser Richtung einfallen lassen, was durch eine selbst gemachte Salsa und marinierte Garnelen den letzten Schliff bekommt.

Nachos_Main

„Loaded Nachos“, wie man diese aufgepeppten, überbackenen Tortilla Chips nennt, waren schon lange auf meiner To-do-Liste, aber dass ich sie jetzt gerade in meiner Weight Watcher Zeit zubereite, war natürlich eher etwas ungünstig. Wobei – die Salsa war sehr figurfreundlich und durch nur ein leichtes Frühstück und Mittagessen, konnte ich mir den Spaß inklusive Käse und saurer Sahne so richtig schmecken lassen. Und es war es sooo wert. Besonders die Salsa gefiel mir gut, obwohl ich da ein paar Stängel meines so abgöttisch gehassten Koriander zugefügt hatte (weil: Eine Salsa ohne Koriander ist halt keine Salsa…).

Kleiner Tipp am Rande: Am „stabilsten“ und besten sind die Tortilla Chips von Chio – da kann man so viel Salsa/Dip wie man will drauf haben und die brechen nicht #DippenAmLimit 😀

Nachos_Pfanne

Nachos_Split

Nachos_Frontal

Zurück zur Koriander-Problematik: Was denken sich die Mexikaner bitte, all ihre leckeren Sachen wie Fajitas, Salsas oder Quesadillas mit Koriander zu verderben? Ich gebe zu – es soll Leute geben, die lieben den Kram. Aber ich halt nicht. Und dann freut man sich auf so richtig gute Wraps, beißt rein und ZACK bekommt man fast einen Heulkrampf, weil der Geschmack dieses Krauts einfach mal ALLES überdeckt. Man, man, man. Und jetzt komme ich und habe es freiwillig in meine Salsa getan. Schande auf mein Haupt.

Nachos_Salsa

Nachos_Close up

Zu meiner Verdeidigung sei aber gesagt: Ich habe nur wenig Koriander benutzt, glatte Petersilie als Alternative rein gehauen und nach 2 Tagen im Kühlschrank ziehen, war die Salsa trotz (oder gerade wegen) des Korianders so unglaublich lecker, dass ich sie hätte schlürfen können. Vielleicht müssen Mr. Koriander und ich nur warm werden.

Und deswegen meine Bitte an euch: Obwohl im Rezept steht, dass der ganze Spaß hier nur 30 Minuten dauert – macht die Salsa unbedingt 2-3 Tage vorher. Es lohnt sich so! Die Gewürze, der Knoblauch, die Kräuter. Alles trägt bei längerer Zieh-Zeit dazu bei, dass diese Tomatensalsa der absolute Knüller wird. Auch mit 1-2 Stängeln Koriander drin 😉

Nachos_Birdview

 


LOADED NACHOS MIT GARNELEN UND DIY SALSA

1 große Pfanne | 0 Std 30 Min


EQUIPMENT

Zum Backen: 1 x Hitzebeständige Pfanne (z.B. Turk schmiedeeiserne Servierpfanne Ø24cm)
Zum Pürieren: 1 x Multizerkleinerer (z.B. Grundig Kompakt Multi-Zerkleinerer)
Zum Wiegen: 1 x Digitale Küchenwaage (z.B. Etekcity 5KG Digitale Küchenwaage)
Zum Braten: 1 x beschichtete Bratpfanne (z.B. Tefal Jamie Oliver Pfanne Ø28cm)

ZUTATEN
Für die Nachos:

200g gesalzene Tortilla Chips, 100g Reibekäse, 1/2 rote Chilischote, 1/2 grüne Chilischote, 4 EL saure Sahne, frischer Koriander

Für die Salsa:

400g gehackte Dosentomaten (alternativ Pizzatomaten), 1/2 Zwiebel, 1/2 Limette, 2 Knoblauchzehen, 1 Jalapeño, 1/2 Hand Koriander (frisch), 1/2 Hand glatte Petersilie (frisch), 1/2 TL Cumin, 1 TL Zucker, 1 TL Oregano, 1/2 TL Salz

Für die Garnelen:

15 Garnelen, 2 TL Olivenöl, 2 Knoblauchzehen, 1/2 TL getrockneter Basilikum, 1/2 TL getrockneter Thymian, 1/2 TL getrockneter Oregano, 1/2 TL frischer Pfeffer, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Zwiebelpulver, 1/2 TL Paprikapulver, 1 TL Kurkuma

SO GEHT´S

1. Ofen auf 150° vorheizen

2. In einer großen, hitzebeständigen Pfanne (Achtung: mit ebenfalls hitzebeständigem Griff!) die Nachos füllen und mit Reibekäse bestreuen. Beiseite stellen

3. Für die Salsa die Zwiebel in grobe Stücke schneiden und zusammen mit gepresstem Knoblauch, der gewaschenen und von Samen befreiten Jalapeño, sowie Saft der Limette und die Kräuter Koriander und Petersilie in einen Multi-Zerkleinerer geben. Kurz häckseln und dann die Dosentomaten, sowie die Gewürze zufügen. Noch einmal kurz vermixen und im Kühlschrank kalt stellen (optimalerweise 2-3 Tage, ansonsten mindestens 30 Minuten). Wer keinen Multi-Zerkleinerer hat, kann Zwiebeln, Knoblauch, Jalapeño und Kräuter auch sehr fein hacken

4. Für die Garnelen Knoblauch mit Gewürzen vermischen. Garnelen zufügen und in der Marinade wälzen. Bei mittlerer Hitze in einer mit Olivenöl gefetteten Pfanne gar braten und Beiseite stellen

5. Pfanne mit den Tortilla Chips im Ofen für ca. 10-12 Minuten backen, bis der Käse zerschmolzen ist

6. Sobald die Tortillas fertig sind, Garnelen in der Mitte platzieren, saure Sahne und Salsa als Kleckse verteilt darauf setzen und alles mit den in Ringe geschnittenen Chilis, sowie Koriander (wer mag) dekorieren. Noch warm und ganz fix genießen


REZEPT DRUCKEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Loaded Nachos mit Garnelen
Veröffentlicht
Gesamtzeit

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*