Lebkuchenhaus Deluxe (Blogging under the mistletoe)

Sharing is Caring

Wenn ich an die Vorweihnachtszeit meiner Kindheit denke, war diese ganz klar geprägt vom Warten auf Heiligabend, Kokos Makronen backen und Lebkuchenhaus verzieren. Damals noch mit dem klassischen Lebkuchen-Set aus der Schachtel mit Zuckerbäumen und kleinen Zuckerfiguren á la Hänsel und Gretel.

Und heute, knapp 25 Jahre später? Da warte ich immer noch auf Heiligabend, backe so manches Jahr ein oder zwei Kokos Makrönchen und verziere ein Lebkuchenhaus. So viel hat sich dann wohl nicht geändert. Oder doch?

Und ob es sich etwas geändert hat! Beim Kokos Makronen Rezept sage ich neuerdings meiner Mama, wie man es noch „optimieren“ könnte (sie hasst es, wenn ich ihr in die Plätzchen-Backerei hineinquatsche), sehe Heiligabend eher als Ziel nach einem Stress-Marathon und backe mein Lebkuchen dieses Jahr das erste Mal komplett selbst – inklusive selbstgezeichneter Deluxe-Vorlage.

Ich kann immer noch nicht glauben, dass das Ding trotz meiner Matheschwäche noch steht. Ich glaube meine 4 Minus in der zehnten Klasse hat doch noch für mein weiteres Leben ausgereicht. Puh!

Dabei wollte ich einfach nur ein bereits fertiges Lebkuchenhaus inspirierend verzieren. Als ich dann aber gesehen habe, was so auf dem freien Markt erhältlich ist, habe ich mich kurzerhand um entschieden. Ich schnappte mir ein paar alte Karoblätter, Lineal und Edding, zeichnete ein paar Striche und errechnete etwas halbherzig Winkel und Längen. Pi Mal Daumen war hier meine Maßeinheit. Und was soll ich sagen… es hat geklappt. Und viel schwierig war das Ganze dann im Vergleich zu gekauften Lebkuchenteilchen dann auch nicht.

Es gibt nämlich einen ganz einfachen Trick bei Lebkuchenhäusern: Stelle sicher, dass der Zuckerguss PERFEKT ist. Und mit Perfekt meine ich die Konsistenz – ein zu flüssiger Guss kann euch das Leben beim Zusammensetzen zur Hölle machen und euch die Teile durch die Küche schmeißen lassen (ich war vor zwei Jahren an genau diesem Punkt – ist eher nicht so schön). Ein zu harter Guss kommt dagegen kaum aus dem Spritzbeutel und trocknet vor euren Augen. Auch blöd.

Deshalb habe ich einfach mal etwas herumexperimentiert und euch das (meiner Meinung nach) perfekte Rezept unten heruntergeschrieben.

Somit habt keine Angst vor diesem wirklich schönen Wochenendprojekt! Schnappt euch eure Liebsten und backt, verziert und nascht, was das Zeug hält. Ich verspreche euch, dass dieser Stolz über das Haus am Ende unbeschreiblich schön ist und wenn man dann noch sagen kann „hab‘ ich ganz alleine gemacht“ klopft man sich zumindest innerlich ziemlich stark auf die Schulter. Ich bin in jedem Fall schon jetzt auf jeden einzelnen von euch Häuslebauern stolz 🙂

Wenn ihr übrigens noch mehr Lust auf solche kreativen, ganz schicken und wirklich einzigartigen Weihnachtsprojekte habt, dann schaut doch einfach mal bei den Social Media Kanälen unserer Blogger Aktion „Blogging under The Mistletoe“ vorbei. Ich habe mit diesem Lebkuchenhaus Deluxe das zweite Türchen geöffnet und die nächsten 22 Tage werden euch noch viele weitere Blogger Girls & Boys unterhalten.

Hier geht es zu unserem Instagram Profil: KLICK

Gestern war übrigens die liebe Anita von Olles Himmelsglitzerdings dran und öffnete das erste Türchen unseres Blogging Kalenders. Morgen zeigt euch dann Jenni von KuneCoco, was sie so für euch im Gepäck hat. Seid gespannt und klickt vorbei!

 


LEBKUCHENHAUS DELUXE

1 Häusschen | 24 Std 00 Min

(Arbeitszeit: 1 Std 30 Min | Ruhe-/Backzeit: 22 Std 30 Min


 

ZUTATEN

Lebkuchen:

  • 300g Honig
  • 120g Butter
  • 150g Zucker
  • 2 Eier
  • 10g Lebkuchengewürz
  • 650g Mehl + Mehl zum Kneten
  • 20g Backkakao
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • Prise Salz

Deko:

  • 400g Puderzucker
  • 60g Eiweiß (~ 2 Eier)
  • 1 TL rote Streuselkugeln
  • grüne Lebensmittelfarbe
  • 8 Blätter weiße Gelatine
  • 100g Lakritz Salzdiamanten Mini
  • 50g Bretzel (z.B. in Herzform)
  • 40g quadratische Bon Bons
SO GEHT’S
  1. Für den Lebkuchen Honig mit Butter und Zucker aufkochen lassen und anschließend in eine saubere Schüssel umfüllen. Unter ständigem Umrühren ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Eier und Lebkuchengewürz zügig unterrühren und abschließend Mehl, Backpulver, Backkakao und Salz untermischen. Gut verrühren und auf einer sauberen und bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten und nicht mehr klebrigen Teig kneten. In Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen
  2. Die Lebkuchen Deluxe Vorlage auf DIN A4 ausdrucken und die einzelnen Formen ausschneiden. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  3. Lebkuchen ca. 3 mm dick auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die einzelnen Teile zurecht schneiden: 5 x Teil A, 2 x Teil B, 3 x Teil C, 1 x Teil D, 1 x Teil E, 6 x Teil F. Den restlichen Teig zu einer neuen Kugel formen und ein weiteres Mal so groß ausrollen, dass das Häuschen darauf platziert werden kann. Nun können 4 x Teil A, 1 x Teil D, 1 x Teil E, 6 x Teil F, sowie der große Lebkuchenboden im Ofen auf einem mit Backpapier ausgelegten Gitter ca. 10 Minuten gebacken werden. Anschließend die Teile gut auskühlen lassen. Wichtig: Die Teile müssen mit geraden Seiten gebacken werden. Sofern sich also etwas bei der Übertragung von Arbeitsfläche auf Backpapier verschiebt, einfach wieder mit einem langen Lineal gerade zusammen schieben
  4. Die restlichen 1 x Teil A, 2 x Teil B sowie 3 x Teil C müssen vor dem Backen noch mit Fenstern und einer Tür versehen werden. Hierfür eignet sich ein kleines Kartoffelschälmesser am besten und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es macht Sinn, die Fenster zunächst leicht einzuritzen und erst bei Gefallen auszuschneiden. Sobald alle Fenster ausgeschnitten sind, können auf diese Teile vorsichtig auf das mit Backpapier ausgelegte Gitter gelegt und 10 Minuten goldbraun im Ofen gebacken werden. Anschließend gut auskühlen lassen
  5. Für den Zuckerguss das Eiweiß zunächst mit 320g Puderzucker vermischen und ca. 5 EL davon abheben. Diese 5 EL mit etwas grüner Lebensmittelpaste einfärben und rote Zuckerstreusel auf einer Seite des Kranzes platzieren. Trocknen lassen. Weitere 100g Zuckerguss abheben und in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Hiermit die Umrandungen der Fenster und der Tür spritzen und ggf. noch durch dekorative Tupfer aufhübschen. Die Salzdiamanten auf die zwei Dach-Lebkuchen mit Hilfe des Zuckerguss kleben und die getrockneten, grünen Weihnachtskränze auf die Tür und die Seitenfester kleben. Die Gelatineblätter zurecht schneiden und hinter jedes Fenster von der Rückseite kleben. Alles über Nacht trocknen lassen und den restlichen Zuckerguss mit Frischhaltefolie abdecken
  6. Am nächsten Tag den restlichen Zuckerguss mit 70g Puderzucker auffüllen und gut verrührend. Diesen Kleber in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und zunächst das Erdgeschoss (2 x Teil A & 2 x Teil B) auf den großen Lebkuchenfladen kleben. Darauf achten, dass alle Wände gerade sind und ggf. kleine Gläser als Stabilisierung nutzen. Anschließend das Obergeschoss zusammen kleben: 1 x Teil A als Boden nutzen und die weiteren 2 x Teil A als Dach zusammen setzen. 2 x Teil C an die offenen Seiten kleben. 1 x Teil C, 1 x Teil D und 1 x Teil E an die Front des Hauses, über die Salzdiamantenreihen setzen und ebenfalls alles mit Gläsern als Stabilisierung fixieren. Erdgeschoss, wie auch Obergeschoss gut trocknen lassen
  7. Dicken Zuckergussstreifen an den Rand des Lebkuchenfladens spritzen und Bretzel hinein stecken. Weiteren Zuckerguss auf die oberen Ränder des Erdgeschosses spritzen und getrocknetes Obergeschoss darauf setzen. Alle Lücken mit übrigem Guss füllen. Einen Weg mit quadratischen Bon Bons bauen und alles final mit restlichen 10g Puderzucker bestreuen
  8. Stolz sein

REZEPT DRUCKEN: LEBKUCHENHAUS DELUXE


VORLAGE  DRUCKEN: LEBKUCHENHAUS DELUXE

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Lebkuchenhaus Deluxe
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*