Deern unterwegs: Läderach Schoggi Workshop

Schoggi. Ich komme immer noch nicht über dieses Wort hinweg, hat mir doch meine Mama erklärt, dass Schokolade mit einem eindeutig harten „K“ ausgesprochen wird. Und jetzt das – die Menschen von Läderach aus der Schweiz wollen mir wirklich erzählen, dass Schoki in der Schweiz „Schoggi“ ausgesprochen wird. Tut mir Leid, das hört sich auch nach dem fünften mal laut aussprechen noch befremdlich an.

Aber es kam bei der Premiere des Läderach Schoggi Workshops in Hamburg ja nicht auf die Aussprache, sondern auf die Schokolade an. Und die war dann ganz und gar nicht mehr befremdlich – eher so lecker-schmecker köstlich (köstlich mit einem harten „K“).

Läderach_Main

Ich muss direkt zu Beginn erst einmal los werden, dass ich nach diesem großartigen Workshop ganze drei Tage keine Lust auf „Schoggi“ hatte. Das mag an den zwei, drei, zehn Pralinen liegen, die ich da so ausprobiert habe oder an dem dort vorhandenen Schokobrunnen. Ich weiß nicht genau, wer nun der letztendliche Übeltäter war, aber ich war am Ende des Nachmittags ein einziges Schokomonster – von innen und außen (=weiße Schürzen bleiben bei mir nicht lange sauber…).

Neben der leckeren Schokolade gab es aber auch zwei bekannte Gesichter, die ich direkt bei meinem Ankommen drücken durfte: Katharina von Miss Blueberrymuffin und Antonella von Antonellas Backblog waren die ersten am Ort des Geschehens und wir haben uns alle begrüßt, als hätte man sich ewig nicht mehr gesehen. Bei Antonella stimmt das so halb, denn wir kannten uns bisher nur virtuell über Mails, aber Katharina hatte ich letztens erst beim Dr. Oetker #machmalmarmelade Workshop in Bielefeld gesehen. Aber da man ja nie wirklich weiß, wer noch so zu solch einem Event eingeladen wurde, ist die Freude dem entsprechend groß, wenn man doch ein paar Gesichter erkennt.

Läderach_Hamburg

Läderach_1

Jetzt aber ein paar Worte zum Workshop selber: Er war der Wahnsinn! Der Schoko-Laden von Läderach befindet sich direkt an der Hamburger Binnenalster und hat erst seit ein paar Monaten dort geöffnet. Bereits beim Eintreten kriecht einem dieser unglaublich leckere Schokoduft in die Nase und neben eingepackten Köstlichkeiten in Form von Pralinen, Schaumküssen und Keksen ist die Frisch-Schoggi-Theke definitiv das Highlight des Geschäftes. Hier gibt es alle Arten von Schokolade die mit diversen Zutaten wie Erdbeeren, Karamell, Haselnüssen oder auch Pfeffer versehen sind und man kann sich wirklich kaum entscheiden.

Noch neuer als das Geschäft im Erdgeschoss ist aber das Choco Ateliér im oberen Geschoss. Eine wahnsinnig schöne Aussicht auf die Alster, zwei Kakaobäume und ein ständig fließender Schokobrunnen bilden den Rahmen des Raumes in dem natürlich auch eine große aber leere Schokotheke und Arbeitsfläche steht. Hier kann man ganz bald den Workshop buchen, den wir Blogger schon einmal testen durften: Einmal Frisch-Schoggi selber herstellen!

Läderach_Schoki Gruppe

Läderach_3

Kurzfassung des Workshops: Schokolade zur Einstimmung, kurzer Vortrag, Schokolade zum Zuhören, Einführung in den Workshop, Zutaten wir Karamell oder Erdbeeren zum ausführlichen testen naschen, Schokobrunnen testen, Schokolade in die Form füllen, oh! Schokolade ist übergelaufen – das muss ich erst einmal ablöffeln, Schokolade dekorieren und naschen, Schokolade kühlen, Schokopralinen probieren, nochmal Schokobrunnen, Schokolade zurecht schneiden und Rest auffuttern, Schokolade einpacken, zum Abschluss noch einmal zum Schokobrunnen.

Ich glaube mehr ist nicht zu sagen, außer: Unbedingt mal bei Läderach vorbei schauen, wenn ihr in Hamburg seid und vielleicht sogar mit euren Mädels (oder Jungs) ein paar Stunden im Schokohimmel buchen. Ich gehe in jedem Fall wieder dahin und probeire mich durch all die Schoko-Kombinationen, die am Ende des Tages nicht mehr in meinen Schokobauch gepasst haben.

Läderach_Gruppenfoto

Läderach_2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.