Kürbis Gugelhupf mit Frosting

Wisst ihr worauf ich schon ewig lange mal Bock hatte? Auf einen Kuchen mit Kürbis!

Auf Englisch heißt der ganze Spaß dann „Pumpkin Spice Cake“. Pumpkin Spice Everything ist dort drüben in den USA eh solch ein Trend, den ich bis dato nie wirklich verstanden habe. Wie gesagt, bis jetzt. Denn nachdem ich diesen super einfachen und mega leckeren Kürbis Gugelhupf das erste Mal probiert habe, war mir relativ klar, dass Kürbis einfach mal das beste Gemüse in der Herbstzeit ist.

Und ja, mir ist bewusst, dass Halloween vorbei ist und eigentlich so langsam alle Lust auf Weihnachten haben. Aber ich bin halt noch nicht so weit. Ich möchte den Herbst noch etwas länger zelebrieren und genau deshalb bekommt ihr noch auf den letzten Drücker dieses herbstliche Kuchenrezept. You are welcome 🙂

Dass ich übrigens noch nicht in Weihnachtsstimmung bin, hat weniger mit der Thematik zu tun, als vielmehr mit der sich immer schneller drehenden Uhr. Ich bin wirklich der absolut größte Weihnachtsfan (nach meiner Mutter wahrscheinlich) und freue mich immer sehr auf Tannenbaum schmücken, Geschenke einpacken und Michael Bublé Weihnachtsmusik hören. Aber ich war bis vor einer Woche noch auf dem 27 Grad warmen Zypern und kann es einfach noch nicht akzeptieren, dass sich 2017 wieder dem Ende nähern soll. Wo ist denn bitte das Jahr hin?

Überhaupt habe ich das Gefühl, dass die Zeit immer schneller läuft. Meine Eltern hatte ich damals immer belächeln, als sie das behaupteten, aber es stimmt. Eben habe ich noch meinen Geburtstag im März gefeiert, war im Juli auf dem Splash! Festival und ZACK soll es November sein und ich soll Plätzchen backen? Sorry, aber nein. So schnell bin ich nicht. Ich brauche noch etwas länger Herbst, um mich anschließend mit voller Wucht in den Winter stürzen zu können inkl. Bimmel-Musik, Weihnachtsmarkt-Schlendereien und den ein oder anderen Kinderpunsch.

Und deshalb gibt’s halt jetzt diesen Kürbiskuchen. Peng. Mein kleines Stückchen Herbst-Melancholie!

Und ich sage euch, dieser Kuchen hat es in sich. Er erinnert ein wenig an Karottenkuchen (liegt wohl am Zimt) und ist so fluffig-saftig, dass ich direkt zwei Stückchen gegessen habe. Den Rest hat meine Mama für sich und ihre Kollegen bekommen. Madame beschwert sich nämlich regelmäßig, dass sie von mir zu wenig Kuchen bekommt. Na dann. Hier hast du ihn, Mutti!

Als Topping habe ich noch ein Frischkäse Frosting gewählt, das ebenfalls ganz hervorragend zum Kürbiskuchen schmeckt. Und wenn ich jetzt nicht wenigstens ein paar von euch wieder zurück zu mir in den Herbst gezogen habe, dann weiß ich auch nicht weiter.  Ansonsten testet halt schon einmal ein paar Weihnachtsrezepte vor und lasst mich wissen, welche ganz besonders gut sind.

In ein bis zwei Wochen bin ich dann auch in Vorweihnachtsstimmung!

 


KÜRBIS GUGELHUPF MIT FROSTING

1 Gugelhupf Form | 2 Std 30 Min


ZUTATEN

Kuchen:

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 3 Eier
  • 360g brauner Zucker
  • 170g Butter
  • 250g Mehl
  • 1/2 Pkg Backpulver
  • 2 TL Zimt
  • 1/2 TL Muskatnuss gerieben
  • Prise Kardamom gerieben
  • Prise Salz

Frosting:

  • 250g Frischkäse pur
  • 50g Butter
  • 120g Puderzucker
  • 30g Walnüsse
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Für das Kürbispüree den Hokkaido waschen, entkernen und in grobe Stücke schneiden. Kürbis auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech im vorgeheizten Ofen ca. 45 Minuten backen. Anschließend kurz abkühlen lassen und die Haut abziehen. Weiche Kürbisstücke nun pürieren und Beiseite stellen
  3. Eier mit Zucker schaumig aufschlagen und anschließend weiche Butter und 400g Kürbispüree unterrühren
  4. Mehl mit Backpulver und Gewürzen vermischen und ebenfalls unter den Teig ziehen
  5. Gugelhupf Form einfetten und bemehlen, Teig hinein geben und Kuchen bei 180°C Unter-/Oberhitze ca. 45 Minuten backen. Anschließend gut auskühlen lassen und erst dann aus der Form stürzen. Ansonsten kann es sein, dass der Kuchen in der Form hängen bleibt und kaputt geht
  6. Für das Frosting zimmerwarmen Frischkäse und weiche Butter zusammen mit gesiebtem Puderzucker vermischen und auf den gestürzten Kürbis Gugelhupf geben. Mit gehackten Walnüssen dekorieren und mit lieben Menschen genießen

REZEPT DRUCKEN: KÜRBIS GUGELHUPF MIT FROSTING

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Kürbis Gugelhupf mit Frosting
Veröffentlicht
Gesamtzeit
ØBewertung
51star1star1star1star1star Based on 1 Review(s)

Comments

  1. Marisa says

    Schmeckt sehr gut, schön locker! Aber leider ist aus meinem Kürbis nicht 400g Pürree rausgekommen. Muss ich wohl nächstes Mal einen größeren nehmen 🙂

    • Jazze says

      Hui da hast du den ja direkt nachgebacken. Super cool! Und der schmeckt anscheinend Stück mit einem etwas kleineren Anteil Kürbis Püree gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.