Kleener Klöönsnack mit: Den Foodistas

Sharing is Caring

Mit etwas Verspätung folgt hier nun der erstmal letzte Teil der „Kleener Klöönsnack“-Reihe. Aber zum Abschied gibt’s nochmal ein richtig großes BÄNG, denn ich interviewe hier nicht nur eine Dame, sondern direkt 4 Foodbloggerinnen gleichzeitig! Wer sich ein wenig in der Foodblogger-Szene auskennt, der ahnt bestimmt schon um wen es sich handelt: Die Foodistas sind im Haus! Und ich freue mich wie ein kleiner Schneehase, dass sich alle vier Mädels Zeit für meine (O-Ton) „kniffligen Fragen“ genommen haben.

Vielen Dank an euch, Tanja / Tine / Jasmin / Carina, für eure Mühen und wirklich phänomenalen Antworten. Es hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, eure Antworten durchzulesen und zu jeder Frage direkt vier unterschiedliche Texte zu erhalten. Wirklich toll.

Also ihr Lieben: Schnappt euch euren Kaffee, legt die Füße hoch, stellt das Telefon aus und lest euch das super Interview der Foodistas durch!

Foodistas Main

KüchenDeern: Tach, Mädels! Ich finde es super, dass ihr euch Zeit für mein kleines Verhör hier nehmt. Geht‘s euch gut? Stellt euch und euren Bloog Foodistas doch einmal kurz vor.

Alle: Hey liebe Jasmin, oder besser gesagt Moin moin. Vielen Dank für deine Einladung zu einem kleinen Pläuschchen. Wir vier sind die Foodistas. Wir (Tine, Carina, Jasmin und Tanja ) kochen und backen nun schon eine geraume Zeit viele wunderschöne Speisen und Gerichte und finden es einfach viel zu schade diese wundervollen Dinge, die uns so viel Freude bereiten, nicht mit anderen kreativen und experimentierfreudigen Menschen zu teilen. Das „Food“ steht sowohl für das Kochen und Backen, welches wir so sehr mit Leidenschaft verfolgen. „Istas“ steht für Sistas, denn die sind wir nicht nur alle im Herzen! Dieser Name soll in einem Wort das zeigen, wofür wir mit unserem Blog stehen und was uns ausmacht. Vier Schwestern – die es lieben zu kochen und zu backen.

 

KüchenDeern: Vier Mädels und ein Blog – wie funktioniert das? Habt ihr regelmäßige Meetings, in denen ihr alles Wichtige besprecht oder wie muss ich mir das vorstellen?

Alle: Genauso kannst du dir die Planung was unseren Blog angeht vorstellen. Jeden Montag telefonieren wir vier uns per Skype zusammen und besprechen alle aktuellen und offenen Themen, ob dies Kooperationen oder das Brainstorming zu neuen Themenwochen sind, es gibt allerhand zu besprechen und vor allem zu koordinieren bei vier Frauen! Auch haben wir einen richtig tollen Redaktionsplan indem wir alle vier sofort einen Überblick haben wer noch was erledigen darf, ob dies das Korrektur Lesen oder Erstellen von Beiträgen ist, hier hat man alles auf einen Blick und fühlt sich super aufgestellt.

 

KüchenDeern: Jeder hat ja ein anderes Talent – wie ist das bei euch Mädels so aufgeteilt? Machen alle alles oder gibt es schon kleinere Tendenzen, wer z.B. besonders gut Hefeteige hinkriegt etc.?

Tanja: Du hast aber auch kniffelige Fragen meine Liebe. Sicherlich hat jede von uns ihr kleines feines Spezialgebiet. Wenn wir zusammen kochen für ein Menü haben wir schon eine gewissen Aufteilung ganz nach unseren Fähigkeiten. Carina und ich klettern dann gerne mal in schwindelerregende Höhe um den kompletten Tisch abzulichten, während Tine schon ein kleines feines Kunstwerk in den Ofen schiebt, denn sie backt wirklich liebend gern. Jasmin kümmert sich gerne um die Tischdeko und den vorherigen Einkauf aller Zutaten. Aber es gibt auch oft genug Rezepte die wir leider nicht alle vier zusammen fotografieren und dort machen dann jede alles und das ist auch gut so. Denn genau das finden unsere Leser auch oftmals so spannend, jede von uns inszeniert und kocht anders und dies soll man auch aus unserem Rezepten erlesen.

Tine: Im Großen und Ganzen würde ich sagen, wir sind alle vier was das kochen und backen angeht allround Talente. Aber im Laufe der Blogzeit haben sich natürlich so kleine Spezialitäten raus kristallisiert. Jasmin zum Beispiel überlegt sich häufig Rezepte, die auch in einem stressigen Alltag gut umzusetzen sind. Unsere Tanja hat eine große Liebe fürs Detail, viele feine Zutaten werden ganz filigran drapiert. Carina hat keine Angst vor aufwendigen oder komplizierten Zubereitungen, da wird probiert was das Zeug hält und ab und an auch mal geübt bis der Arzt kommt. Und ich habe eine Leidenschaft für Törtchen, diese kleinen süßen Dinger haben es mir einfach angetan.

Jasmin: Klar jede von uns hat ihre Stärken und Schwächen, sowie Talente und Vorlieben. Ich denke das ist ganz gut verteilt. Wir helfen uns gerne gegenseitig und unterstützen uns wo wir können. Probiert eine etwas Neues aus, stehen alle anderen mit Rat und Tat zur Seite. Wir lieben aber alle die Abwechslung und dies spiegelt sich auch auf unserem Blog und bei unseren Rezepten wieder. Der Leser hat ja auch auf dem Blog die Möglichkeit, sich diese Rezepte von jeder einzelnen von uns anzeigen zu lassen.

Carina: Sicherlich haben wir unterschiedliche Talente aber gemeinsam sind wir stark und vor allem lernen wir voneinander was wiederrum für alle eine Bereicherung ist. Es gibt Zeiten in der eine von uns Unterstützung braucht und von den anderen gestärkt wird. Aber im Großen und Ganzen versuchen wir uns gleichermaßen einzubringen.

 

KüchenDeern: Gab es mal eine Situation, bei der ihr in komplett unterschiedliche Richtungen gedacht habt und irgendwie einen Kompromiss finden musstet? Was war der Grund und vor allem: Wer hat am Ende gewonnen?

Tanja: Gewinnen tun wir alle durch die wunderbare Erfahrung durch den Blog noch ein Stück näher zusammengewachsen zu sein. Sicherlich gibt es auch immer wieder unterschiedliche Auffassungen oder Ansätze, aber wie sagen wir immer so schön: Wir leben auch im Blog in einer Demokratie und wenn dort einmal jemand überstimmt wird, wird dies auch akzeptiert. Jede Meinung zählt aber vollkommen gleich. Auch ist es super schön durch viele Diskussionen einmal über den Tellerrand hinaus zu schauen, so entwickelt man sich auch noch einmal persönlich ein Stück weiter in Kombination mit der schönsten Leidenschaft dem Kochen und Backen.

Tine: Bei uns gibt es weder einen Gewinner noch einen Verlierer. Wir entscheiden alles so, dass wir alle Vier damit leben können. Natürlich sind wir hier nicht immer einer Meinung. Wenn wir z.B. über ein Projekt entscheiden, ob wir es starten oder nicht und eine von uns möchte dieses unbedingt machen, stellt sich keine von den Anderen in den Weg. Dann wird eben der Kompromiss geschlossen und zusammen durchgezogen. Und das ist auch das Schöne daran, dass wir zu viert unterwegs sind. Es gibt immer jemanden der einen unterstützt.

Jasmin: Wir ziehen alle an einem Strang und oft ist gerade die Vielzahl an Ideen, die wir vier haben, das wunderbare. Eine Themenwoche oder ein Menü und vier Mädels die vor Ideen sprudeln. Gemeinsam finden wir dann schnell genau das Richtige, mit dem wir vier zufrieden sind. Gewinner oder Verlierer gibt es bei uns nicht. Wir sind ein Team!

Carina: Selbstverständlich gibt es solche Situationen und das ist auch gut so! Denn nur so kommen wir das ein oder andere Mal auf total verrückte Ideen auf die eine alleine niemals gekommen wäre. Wenn wir uns mal nicht einig werden, dann gehen wir halt Kompromisse ein. Mal steckt die eine etwas zurück und das andere eine andere von uns. Verlierer gibt es bei uns nicht, wir sind alle Gewinner weil wir zusammen dieses wunderbare Hobby haben und eine wahnsinnig schöne Zeit miteinander verbringen können.

Foodistas Waffeln

Foodistas_Fleisch

KüchenDeern: Mit unseren Blogs beschäftigen wir uns ja manchmal mehr, als mit echten Menschen. Wenn euer Blog eine Person wäre – wie würdet ihr ihn beschreiben (Alter, Name, Wohnort, Hobbies, Macken)?

Tanja: Unser Blog ist schon unser kleines Baby, aber der Name Foodistas stellt perfekt heraus was er sein soll. Food unser Leidenschaft, aber auch die ganz besondere Konstellation Sistas, denn die sind uns werden wir immer sein! So ein Blog hat leider auch seine Macken, ein ganz leidiges Thema ist die technische Komponente des Blog, diese zickt oftmals rum und wir wissen nicht woran es liegt. Dies bringt uns manchmal echt zur Weißglut! Einen Wohnort haben die Foodistas leider nicht mehr gemeinsam, aber umso schöner dass der Blog eigentlich immer auf Reisen geht. Ob in Mainz, Düsseldorf oder unserer Geburtsstadt Osnabrück, der Blog fühlt sich überall pudelwohl. Eigentlich ist der Blog wohl gerade im Teenageralter, alles muss sich finden und man probiert ständig neues aus uns lernt eine Menge. Aber er ist super auf das erwachsenwerden vorbereitet.

Tine: Ich würde unseren Blog als Kindergartenkind beschreiben. Er ist sehr zeitintensiv und man ärgert sich ab und an darüber. Aber wenn einen dann die schönen Beiträge und die lieben Kommentare der Leser anlächeln, ist all der Stress und die viele Arbeit wieder vergessen. Da der Blog aber keinen festen Wohnort hat und wir Vier uns das Sorgerecht teilen, hat man auch mal kurze Ruhephasen.

Carina: Hinter unserem Blog stehen ja eigentlich wir und unser Blog spiegelt uns wieder. Also ist sie ungefähr 29 Jahre ohne festen Wohnort. Denn sie reist von einer Stadt zur nächsten und möchte immer wieder neues entdecken und ausprobieren. Manchmal ist sie etwas zurückhaltend und unsicher doch im nächsten Moment überrascht sie einen mit etwas was man nicht erwartet hätte. Zwischendurch nimmt sie sich etwas viel vor aber im Grunde hat sie immer ihr Ziel vor Augen und hat viel Spaß mit dem was sie macht.

 

KüchenDeern: Wie war das damals bei euch in der Familie? Seid ihr in einer FoodieFamilie aufgewachsen oder hat sich eure Leidenschaft zum Essen erst später entwickelt?

Tanja: Das ist bei uns total unterschiedlich. Ich zum Beispiel wollte schon früh meiner Mutter über die Schulter schauen und habe viel ausprobiert. Schön war es dann eigentlich Teil des Kochrituals zu sein und dies ist immer noch so. Wenn wir nach Hause zu unseren Eltern kommen, kochen wir oft zusammen und das macht es gerade aus. Die Leidenschaft zu Wein und anderen köstlichen Drinks hat sich erst später entwickelt, dafür umso intensiver! 😉

Tine: Wir kommen definitiv aus einer Food affinen Familie. Sowohl die Omis als auch die Mama sind leidenschaftliche Köchinnen. Ich habe schon als kleines Kind immer mit in der Küche gestanden und war dann ganz stolz, dass ich irgendwann auch mit einem scharfen Messer mal etwas schneiden durfte. Und diese Leidenschaft ist eher noch größer geworden. Es ist mittlerweile so etwas wie Entspannung in der Küche zu stehen und etwas Köstliches zu zaubern.

Jasmin: Oh ja absolut! Schon in unserer Kindheit hat uns gesundes und saisonales Essen begleitet. Ich würde definitiv sagen, der Grundstein für das Interesse am Essen und am Genuss, wurde in meiner Kindheit gelegt.

Carina: Ich würde schon sagen, dass ich grundsätzlich aus einer FoodieFamilie stamme. Zu besonderen Anlässen hat meine Mutter schon immer versucht, etwas Besonderes zu kochen um uns zu erfreuen. Heute kochen wir dann besonders gerne zusammen und entwickeln häufig auch unsere Rezepte zusammen was mir total viel Freude bereitet.

 

KüchenDeern: Habt ihr aktuell ein paar Blog Pläne die ihr teilen könnt und wollt? Was kann man bei euch diesen Sommer so erwarten?

Alle: Wir werden uns in absehbarer Zeit auf eine kulinarische Reise zu einem ganz besonderen Thema begeben. So viel sei verraten es geht nach Frankreich und wir freuen uns schon sehr!

 

KüchenDeern: Last but not least: Bitte beendet den Satz „Bloggen zu viert ist …“

Tanja: Ist eine der größten aber auch gleichzeitig schönsten Herausforderungen!

Tine: Ist manchmal anstrengend, aber hauptsächlich eine tolle Sache!

Jasmin: Spannend, herausfordernd und ein wunderbares Hobby mit meinen Lieben.

Carina: Eine Verbindung, die uns immer wieder aufs Neue herausfordert, viel Spaß bringt und uns weiter zusammenschweißt.

Foodistas_Ziegenkäse

Vorlage Logo_Schluss_Strich2
Tolle Rezepte von den Foodistas:
Foodistas Schluss

Sharing is Caring

Comments

  1. says

    Liebe Jasmin,
    es hat riesig viel Spaß gemacht von dir, wenn auch mit kniffeligen Fragen ;-), interviewt zu werden.
    Eine tolle Kategorie die du da ins Leben gerufen hast und wirklich erfrischende Fragen.
    Wenn du in naher Zukunft wieder Karla Kolumna spielen magst, sind wir genauso Feuer und Flamme wie für deine tollen Kreationen.
    Viele liebe Grüße auch von Carina, Tine und Jasmin und hoffentlich treffen wir uns bald einmal auf ein leckeres Kaltgetränk im wahren Leben!
    Tanja

    • Jazze says

      Ich habe da sicherlich noch einige offen Fragen. Bereitet euch schon mal vor und bis hoffentlich ganz bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.