Klassischer White Cake

„Now gentlemen, if you care to join me in the parlor. We will be serving white cake.“

Ich liebe ja den Film Django Unchained und diese Szene mit Leonardo DiCaprio ist definitiv eines meiner Liebsten. Kein Wunder also, dass ein klassischer White Cake schon lange auf meiner Backliste steht. Nicht nur, weil ich den schon im Film so schick fand, sondern auch, weil ich endlich wissen wollte, wie der so geschmacklich ist. Letzteres kann ich schon einmal vorweg nehmen: Er ist super saftig, super lecker und laut meines Kollegen Oli „(…) der beste Kuchen den du je mit in die Agentur gebracht hast.“ Na wenn das mal kein Ritterschlag ist.

White Cake_Main

Was den White Cake vom normalen Rührkuchen unterscheidet, ist schnell erzählt: Statt nur Butter wird auch weißes Pflanzenfett (=Palmin Soft) in den Teig eingearbeitet und lediglich das Eiweiß der Eier darf in den Kuchen kommen. Dies ist wohl auch der Grund, weshalb der White Cake weiß ist – es gibt bei diesem Rezept keine Inhaltsstoffe, die den Kuchen wie üblich leicht gelb färben.

Zunächst war ich etwas verwirrt und wusste nicht so recht, ob ein Kuchen so ganz ohne Eigelb auskommen würde – schließlich fungiert das ja als eine Art Klebstoff zwischen den einzelnen Zutaten. Aber entgegen meiner Erwartung hat alles gehalten und der Rührkuchen wurde richtig saftig und fluffig.

White Cake_Beeren Close Up

White Cake_Split 1

White Cake_Birdview Ganz

White Cake_Stücke Birdview

Klassischer Weise wird dieser Kuchen in den USA bei großen Festen und Feiertagen serviert (oder wie bei Django Unchained: Wenn für $12.000 eine Sklavin verkauft werden soll). Besonders bei Hochzeiten und an Ostern schafft es dieser sehr einfache und dennoch schicke Kuchen auf die Festtafel und zusammen mit einem beerigen Topping, wie ich ihn hier dekoriert habe, wirkt er noch eine Ecke schöner. Und das ganz ohne viel Aufwand! Rührkuchen zusammen rühren, backen, auskühlen lassen und mit einer Buttercreme schichten und außen herum einschmieren. Fertig!

White Cake_Tisch

White Cake_Split 2

White Cake_Anschnitt Close Up

White Cake_Stücke Frontal

Das einzige, was mich zunächst am White Cake gestört hat, war die amerikanische Buttercreme: Ich bin da kein großer Fan von. Nicht nur, weil ich sie geschmacklich sehr intensiv finde, sondern auch, weil sie mir bisher nie gelingen will. Meine Vermutung: Meine Butter war nie weich genug und ich habe die Buttermasse nicht lange genug aufgeschlagen.

Dieses Mal hat aber alles funktioniert (kein Wunder bei 10 Minuten aufschlagen…) und zusammen mit dem fluffigen Kuchen und den Beeren fand ich die Buttercreme sogar richtig gut! Verrückt. Bei anderen Torten würde ich sie wohl nicht machen und auch auf Muffins finde ich eine klassische, deutsche Buttercreme auf Puddingbasis besser, aber dieser amerikanische White Cake passt super zu einer amerikanischen Buttercreme. Das findet bestimmt auch Leonardo DiCaprio :)

White Cake_Anschnitt Birdview

 


KLASSISCHER WHITE CAKE

Ø21cm Springform | 1 Std 30 Min


ZUTATEN
White Cake:

4 Eier, 320g Zucker, 1/2 TL Salz, 150g Butter, 100g Palmin Soft, 2 TL Vanilleextrakt, 250ml Buttermilch, 450g Mehl, 1/2 Pkg Backpulver

Frosting:

500g Butter, 400g Puderzucker, 1 TL Vanilleextrakt

Deko:

Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Blumen

SO GEHT´S

Wichtig: Alle Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Buttermilch, Eier, Palmin und Butter also bereits einen Abend vorher aus dem Kühlschrank nehmen (!!)

1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen

2. Für den Kuchen die Eier trennen uns das Eiweiß schaumig schlagen. Das Eigelb wird in diesem Rezept nicht benötigt. Sobald das Eiweiß schaumig ist, die Hälfte des Zuckers (=160g) einrieseln lassen und weiter mit dem Handrührer/der Küchenmaschine aufschlagen. Nach ca. 3-5 Minuten ist eine feste Baisermasse entstanden. Beiseite stellen

3. In einer neuen Schüssel die Butter zusammen Palmin, dem übrigen Zucker und dem Vanilleextrakt schaumig schlagen. Mehl mit Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Buttermilch zum Teig geben. Baisermasse vorsichtig unter den Teig heben (nicht schlagen!) und alles in zwei gleichgroße, eingefettete und mit Backpapier ausgelegte Springformen verteilen. Ich habe Ø21cm Springformen genutzt, es funktioniert aber natürlich auch mit größeren/kleineren Formen

4. Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 30 – 35 Minuten backen. Bei der Stäbchenprobe darf kein Teig mehr am Holzstab kleben bleiben. Sollte dies der Fall sein: So lange weiter backen, bis der Kuchen wirklich fertig ist. Anschließend gut auskühlen lassen

5. Für die Buttercreme weiche Butter ca. 5 Minuten schaumig aufschlagen und nach und nach den Puderzucker und den Vanilleextrakt dazu geben. Weiterschlagen, bis eine helle, fluffige Masse entstanden ist

6. Sobald beide Kuchen ausgekühlt sind, den ersten Kuchen auf einen Teller/Tortenplatte setzen und mit der Hälfte der Buttercreme bestreichen. Zweiten Kuchen mit dem Boden nach oben darauf setzen und fest drücken. Nun die zweite Hälfte der Buttercreme nutzen, um den White Cake rund herum einzustreichen. Zum Abschluss gewaschene Beeren und Blumen in der Mitte der Torte platzieren und genießen (außer die Blumen – die sind leider in diesem Fall nicht essbar)


REZEPT DRUCKEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Klassischer White Cake
Veröffentlicht
Gesamtzeit
ØBewertung
41star1star1star1stargray Based on 7 Review(s)

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *