Hamburgs unbekannte Schönheiten: Überseeallee // Werbung

Sharing is Caring

Seit Donnerstag zeige ich euch zusammen mit REWE To Go* meine schönsten Pausen-Ecken von Hamburg, die in kaum einem Reiseführer von Hamburg stehen. Nach „meinem“ Bergedorf und den wundervollen, Boberger Dünen folgt heute nun der finale Bericht über meinen fast täglichen Pausenort, bei dem man nicht nur moderne Architektur anschauen kann, sondern auch eine einmalige Aussicht auf die Speicherstadt hat.

Willkommen auf der Überseeallee.

Die Überseeallee ist einen Steinwurf von der Agentur entfernt in der ich arbeite und bevor ich im Haus umziehen musste, hatte ich sogar von meinem Platz aus einen klasse Blick auf die schönsten, neuen Sehenswürdigkeiten Hamburgs. Nun bekomme ich diese nur noch von 12.30 bis 13.30 zu Gesicht, aber das macht sie fast noch etwas besonderer und eine Pause bei der Überseeallee jedes Mal zu einem Highlight. Sofern ich überhaupt Pause haben kann, vor lauter Zahlen und Terminstress.

Aber wie meine Mutti immer sagt: Kind, du musst dir mal Zeit für dich nehmen. Und das tue ich auch jetzt immer öfter. Um 12.30 werden die Girls auf der Arbeit eingesackt, der Mittagsplan abgestimmt und sich mit den meist mitgebrachten Snacks auf die schönen, weißen Treppen bei den Hamburger Arkaden, bzw. unter die schönen Weiden auf der gegenüberliegenden Seite gesetzt.

Ich hatte mir dieses Mal ein leichtes Mittagessen mitgenommen und freute mich unglaublich darüber, dass die REWE To Go Zitronen-Limetten Limo und der REWE To Go Edamame Salat nicht nur richtig frisch und lecker schmeckten, sondern anschließend auch keinen Einfluss auf meine Denkleistung hatten. Kennt ihr das, wenn man in der Pause einfach viel zu schwer und fettig isst und dann eigentlich erst einmal ein Schläfchen braucht? Das bleibt bei dem REWE To Go Fit Food Gott sei Dank komplett aus und beim aktuellen Arbeitsaufkommen bin ich auch sehr dankbar dafür. #keineüberstundenfürmich.

Von den Arkaden, in denen z.B. auch Green Peace Deutschland untergebracht ist, führt eine schicke Brücke über einen Ärmel der Elbe und wenn ihr einfach in der Mitte stehe bleibt und Richtung Innenstadt schaut, könnt ihr den für mich schönsten Ausblick auf die Speicherstadt genießen. Hier sind nicht nur moderne Hafencitybauten zu beobachten, sondern im Hintergrund auch die klassischen, alten Speicher unserer Hansestadt. Hach, ich liebe mein Hamburg schon einfach sehr, sehr doll.

Auf der anderen Seite angekommen, laden große Weiden zum Chillen ein. Leider treiben sich hier seit Neuestem recht viele Menschen herum, was dem ganzen etwas an Charme nimmt, aber wenn ihr einen guten Zeitpunkt abpasst, kann man hier klasse entspannen. Für eine halbe Stunde oder auch einfach für länger – vorausgesetzt, euch nerven die Möwen nicht, die einen hier gerne einmal anschreien. Angeblich ist das ihr Revier – das müssen die aber erst einmal mit mir ausdiskutieren. Diesen Ort überlasse ich denen nicht kampflos!

Bis dahin verstecke ich mich hier auch weiterhin in der Pause vor Excel, Power Point, Meetings und Calls. Ihr wisst ja wo ihr mich findet.

Die Überseeallee findet ihr hier:

Überseeallee

20457 Hamburg

*dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit REWE To Go

Hamburgs unbekannte Schönheiten: Überseeallee
Hamburgs unbekannte Schönheiten: Überseeallee

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*