Espresso-Honig Naked Cake // Werbung

Sharing is Caring

So. Halloween mal für einen Moment Beiseite: Ich liebe ja überhaupt den ganzen Herbst mit seinen rot-orange gefärbten Bäumen, kühlen aber (manchmal) sonnigen Waldspaziergängen, meiner Wärmflasche unter der dicken Daunendecke und vor allem die Lust aufs sonntägliche Backen. Und ich meine hier nicht kleine Törtchen mit leichter Creme – ich meine richtige Brummer mit viel Schokolade, vielen Nüssen und ganz viel Geschmack. So wie diese Espresso-Honig Torte im Naked Cake Style, die euch die Schuhe auszieht!

Neben dem schicken Kontrast von dunklem Espresso Boden und heller Honig Creme ist vor allem das Spiel zwischen herb und süß interessant. Den Espressoboden habe ich mit Absicht recht herb gelassen, mit viel Kaffeegeschmack und nur dezenter Süße aus Zucker und Honig. Die Buttercreme hingegen bringt letzteres umso mehr mit, sodass jede Gabel dieses Naked Cakes eine kleine Geschmacksreise zwischen den Welten ist. Ich liebe so etwas ja sehr – nicht umsonst gehört z.B. auch die Kombi süß-salzig zu meinen absoluten Favoriten.

Besonders schön an diesem Rezept finde ich auch den Honiganteil, der nicht nur im Kuchen selber, sondern auch in der Creme und sogar im Nuss-Topping zum Tragen kommt. Honig kann nämlich mehr, als nur Brotaufstrich oder Zusatz im Tee sein – entweder man hat ihn als Hauptzutat im Rezept (so wie hier) oder einfach als alternatives Süßungsmittel zum Zucker. Man kann auch klasse mit ihm Nüsse, Obst und andere Leckereien karamellisieren (geht sogar schneller und einfacher als mit Zucker!) oder ihn in bei herzhaften Gerichten mal ausprobieren (z.B. als Zugabe in Salat Dressings).

Long Story short: Ich LIEBE Honig. Der Marktführer auf diesem Gebiet ist im Übrigen Langese Honig, der schon seit 1927 Honig in allen Formen vertreibt. Der Klassiker ist hier wohl der Langnese Sommerblüte goldklar, dem ich als Verpackungsopfer schon letztes Jahr aufgrund seines Jubiläums-Designs verfallen bin – der macht sich einfach grandios in meinem gläsernen Vorratsschrank und die Geschmacksintensität ist wirklich out of this world. Besonders praktisch sind jedoch die „Flotten Bienen“ in diversen Sorten, die durch ihren Dosierspender nicht tropfen und top wiederverschließbar sind. Denn wer öfter mit Honig arbeitet weiß: Das kann eine ganz schön klebrige Angelegenheit werden, wenn der Spaß mal ausläuft (mein Kater Lucky ist letztes Jahr in einen Honigtropfen gelatscht – wie mein Boden danach aussah mit seinen kleinen Klebe-Tatzen könnt ihr euch wohl vorstellen).

Solch eine Sauerei blieb dieses Mal Gott sei Dank aus (was wohl daran lag, dass ich auch fast das ganze Glas Honig verarbeitet habe…), sodass ich mich komplett aufs Genießen konzentrieren konnte. Und ich kann wirklich nur jedem Espresso und Honig Fan empfehlen, diesen Naked Cake einmal auszuprobieren. Die Zutaten bekommt man in eigentlich jedem Supermarkt, der Kuchen und die Creme sind schnell zusammen gerührt und mit Ausnahme von der Kühlzeit des Kuchenbodens ist auch der zeitliche Aufwand für dieses Knaller-Törtchen komplett im Rahmen. Also: Ran an den Herd und nachgebacken!


ESPRESSO-HONIG NAKED CAKE

Ø20cm Springform | 3 Std 15 Min

(Arbeitszeit: 0 Std 25 Min | Backzeit: 2 Std 50 Min


ZUTATEN

Kuchen:

  • 2 Eier
  • 130g Zucker
  • 40g flüssiger Honig (z.B. Langnese Sommerblüte goldklar)
  • 130ml Sonnenblumenöl
  • 100ml warmes Wasser
  • 4 TL Espresso Instantpulver
  • 40g Backkakao
  • 150g Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 TL Backpulver

Creme:

  • 500g weiche Butter
  • 200g Puderzucker
  • 130g flüssiger Honig (z.B. Langnese Sommerblüte goldklar)
  • Prise Salz

Topping:

  • 50g Mandeln
  • 90g Pecans
  • 50g flüssiger Honig (z.B. Langnese Sommerblüte goldklar)
  • Schleierkraut
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Für den Kuchen Eier mit Zucker und Honig schaumig aufschlagen. Öl, warmes Wasser, Espressopulver, sowie Backkakao zufügen und alles gut vermengen. Abschließend Mehl, Salz und Backpulver untermischen und Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Springform gießen. Tipp: Naked Cakes sollten immer recht hoch sein, weshalb dieses Rezept für eine Springform mit einem Durchmesser von 20cm geeignet ist. Sollte ein größerer Durchmesser von 26cm oder gar 28cm gewünscht sein, müsste das Rezept mindestens verdoppelt werden
  3. Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 35-40 Minuten backen. Um zu schauen, ob der Kuchen wirklich fertig gebacken ist, die Stäbchenprobe nicht vergessen: Hier wird ein Holzspieß (Zahnstocher, Schaschlikspieß oder ähnliches) in die Mitte des Kuchens gesteckt. Sofern noch Teig beim Herausziehen daran klebt, muss der Kuchen weitergebacken werden. Ist er dagegen frei von Teig, kann er aus dem Ofen genommen werden
  4. Kuchen nach dem Backen gut auskühlen lassen (mind. 2 Stunden) und erst dann in 3-4 gleichgroße Scheiben schneiden. Dies geht besonders gut mit einem Kuchen Cutter
  5. Für die Buttercreme die weiche Butter ca. 5 Minuten hell aufschlagen und nach und nach Puderzucker, sowie Honig zugeben. Abschließend mit einer Prise Salz abschmecken und beiseitestellen
  6. Für das Topping die Mandeln, sowie 70g der Pecan Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten und Honig zugeben. Alles gut verrühren und die Nüsse karamellisieren lassen. Abschließend alles auf ein Backblech mit Backpapier geben, Nüsse verteilen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen
  7. Nun kommt alles zusammen: Den Espresso-Honig Naked Cake in der Reihenfolge „Kuchen-Buttercreme-Kuchen“ stapeln, wobei der Boden des gebackenen Kuchens aufgrund seiner glatten Oberfläche die letzte Kuchenebene sein sollte (Boden nach oben zeigend). Für die Buttercreme gilt: 2/3 als Füllung, 1/3 zum Einstreichen
  8. Abschließend alles mit der übrigen Buttercreme einstreichen und überschüssige Creme eng am Kuchen abnehmen. Glatt streichen und die Nüsse, sowie einige Stängel Schleierkraut dekorativ auf dem Naked Cake platzieren. Die restlichen 20g Pecan Nüsse zerstoßen und damit die Lücken zwischen den Nüssen auffüllen. Kuchen alsbald servieren

REZEPT DRUCKEN: ESPRESSO-HONIG NAKED CAKE

*Dieser Post entstand in Kooperation mit Eat Smarter und Langnese Honig

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Espresso Honig Naked Cake
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*