Eierlikör-Spekulatius Trifle // Werbung

Sharing is Caring

Das alljährliche, vorweihnachtliche Casting für das Dessert zu Weihnachten hat begonnen – das Internet ist voll davon uns wisst ihr was? Ich mische da einfach auch mit! Allerdings gibt es einige, wichtige Kriterien zu erfüllen: Es sollte nicht allzu zeitaufwendig sein, gut schmecken und natürlich auch ganz gut aussehen. Check, check und check. Mit diesem Eierlikör Spekulatius Trifle aus Spekulatiusbiskuit, Eierlikörcreme und Granatapfelgelee habt ihr die perfekte Begleitung für euer Weihnachtsmenü und wer ein solch großes Glas nicht vorrätig hat, kann auch ganz einfach kleine Schichtdesserts daraus machen. Yum!

Das interessante beim Zubereiten dieses Rezeptes war, dass ich nicht einmal meine Küchenmaschine benutzt habe. Das Schlagen der Sahne, das Hacken der Mandeln, sowie das Rühren des Biskuits hat dieses Mal alles der neue „Prepstar“ von Morphy Richards übernommen – laut Medienberichten die kompakteste Küchenmaschine der Welt. Na, das ruft ja förmlich schon nach einer ausgiebigen Überprüfung dieser Aussage. Challenge accepted.

Wer mich kennt und mir auf Instagram folgt, der weiß bereits, dass ich nur ungern Bedienungsanleitungen lese. Dass das nicht selten in Verzweiflung darüber endet, dass selbst die intuitivsten Maschinen „einfach kaputt sind und nicht funktionieren“, kann sich wohl jeder an dieser Stelle denken. So auch bei dem Prepstar von Morphy Richards. Hier muss der Motor eigentlich nur in die Maschine eingerastet werden und fertig. Eigentlich. Uneigentlich hat diese Maschine eine eingebaute Sicherheitsvorkehrung, sodass der runde Motor in einer bestimmten Richtung einrasten muss – hätte man die Anleitung gelesen, dann wäre das auch kein Problem gewesen *classic*.

Long story short: nach einem kleinen HILFE-WAS-PASSIERT-HIER-Anruf bei meinem lieben Morphy Richards Ansprechpartner Stefan war dann alles gut. Und es ging ans backen.

Und ALTER FALTER hat diese Maschine wums! Von außen sieht sie komplett harmlos aus, ist super praktisch zu verstauen und scheint erst einmal keiner Mandel ein Härchen krümmen zu können. Ja – und dann macht man den Prepstar mit einem kurzen Drücken der Start/Stop Taste an und besagte Mandel hat nichts mehr zu lachen. Es gibt diverse Geschwindigkeitsstufen, die das grobe Hacken von Nüssen, aber auch das schnelle Schlagen von Sahne und sogar das Reiben von Karotten oder anderem Gemüse möglich machen.

Mein Fazit: Nach den anfänglichen Startschwierigkeiten will ich dieses Wunderteil nicht mehr missen! Ich werden natürlich nach wie vor auch meine Küchenmaschine verwenden, aber gerade zum Sahne schlagen macht der Prepstar komplett Sinn. Auch einen Cole Slaw kann man hier in schneller Jamie-Oliver-Art machen(„Das Rezept dauert nur 5 Minuten“ – ja, aber auch nur, wenn man das nötige Equipment hat, Monsieur!). Und das Beste?

Ihr könnt einen Prepstar von Morphy Richards im Rahmen des Foodblogger-Adventskalenders gewinnen! Mehr dazu weiter unten im Post.

Noch einmal zurück zum Eierlikör-Spekulatius Trifle mit Granatapfelgelee: Nachmachen. Vor allem wenn ihr (wie gefühlt alle meine Mädels) Eierlikör Fan seid und für Granatäpfel alles tun würdet. Dieser Mix aus etwas herben Spekulatius-Biskuit, cremiger Eierlikörcreme und fruchtig-saurem Granatapfelgelee ist wirklich klasse und auch die Konsistenzen sind alle abgedeckt. Da ist in jedem Fall für jeden etwas dabei und das Beste: Es ist auch super schnell nachgemacht und kann sich locker 2 Tage im Kühlschrank halten. Der Dessert-Stress an Heiligabend wird somit auch aus dem Weg gegangen. Komme ich jetzt mit meinem Trifle in den Casting-Recall?

 


Gewinnspiel:
Gewinne 1 x Morphy Richards „Prepstar“ im Wert von 120€

 

So kannst du mitmachen:

Verrate mir unten in den Kommentaren, welches Rezept du mit dem Prepstar von Morphy Richards ausprobieren würdest.

Teilnahmebedingungen:

– Du bist mindestens 18 Jahre alt

– Du bist wohnhaft in Deutschland

– Du machst bei diesem Gewinnspiel im Zeitraum vom 06.12. – 12.12.2018 mit

– Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden


Ihr habt noch mehr Lust auf Gewinnspiele?

Dann schaut unbedingt bei der lieben Andrea von Cook and Bake vorbei. Sie hat einen ganz großartigen Gewinnspiel-Foodblogger-Adventskalender ins Leben gerufen und ihr könnt bei ihr ganz genau nachlesen, wo es was zu gewinnen gibt. Klickt dafür einfach hier und macht mit: KLICK

 


EIERLIKÖR SPEKULATIUS TRIFLE

8 Personen | 1 Std 00 Min

(Arbeitszeit: 0 Std 20 Min | Ruhe-/Backzeit: 0 Std 40 Min


 

ZUTATEN

Biskuit:

  • 3 Eier
  • 60g Zucker
  • 40g Mehl
  • 40g Speisestärke
  • 1/2 Pkg. Backpulver
  • 4g Spekulatiusgewürz
  • 100g Mandeln
  • Prise Salz

Creme:

  • 200g Frischkäse Pur
  • 250ml Sahne
  • 2EL Zucker
  • 200ml Eierlikör
  • Prise Salz

Gelee:

  • 200ml Granatapfelsaft
  • 2EL Speisestärke
  • 2 Granatäpfel
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Für den Biskuit Eier trennen und Eiweiß mit Prise Salz steif schlagen. Beiseitestellen. Eigelb mit Zucker und Spekulatiusgewürz schaumig aufschlagen und steifes Eiweiß unterheben. Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen und ebenfalls unter die Masse ziehen. Mandeln per Hand oder einer Küchenmaschine (z.B. Morphy Richards „Prep Star“) grob hacken und ebenfalls zum Teig geben. Springform mit Backpapier auslegen, Teig hineinfüllen und im Ofen ca. 20 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen
  3. Für die Creme Frischkäse mit Zucker, Salz und 150ml Eierlikör auf langsamer Stufe cremig rühren. Sahne steif schlagen und 200ml davon unterheben. Beiseitestellen
  4. Für das Gelee Granatäpfel aufschneiden und Kerne herauslösen, abwaschen, weiße Haut entfernen und beiseitestellen. Granatapfelsaft in einem kleinen Topf erhitzen, Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und zum Saft geben. Eindicken lassen und 2/3 der Granapfelkerne unterrühren. Beiseitestellen und etwas auskühlen lassen
  5. Nun kommt alles zusammen: 1/3 des Biskuits in eine große Glasschüssel oder Trifle Glas bröseln. 1/3 der Creme, sowie anschließend 1/3 des Gelees darauf verteilen. So weiter verfahren, bis das Glas gefüllt und die Zutaten verbraucht sind. Restliche 50ml steife Sahne auf dem Trifle verstreichen, mit Granatapfelkernen und dem restlichen Eierlikör verzieren
  6. Bis zum Servieren im Kühlschrank kühlen

REZEPT DRUCKEN: EIERLIKÖR SPEKULATIUS TRIFLE

Dieser Post entstand in Kooperation mit Morphy Richards

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Eierlikör Spekulatius Trifle
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
51star1star1star1star1star Based on 2 Review(s)

Sharing is Caring

Comments

  1. Anna says

    Ein tolles weihnachtliches Rezept 🙂
    Ich würde eine Guacamole und Salsa zubereiten und habe schon tausend andere Ideen im Kopf.
    Ganz liebe Grüße
    Anna

  2. Alina says

    Wow, toller Gewinn! Ich würde damit direkt meine Weihnachtsgeschenke herstellen! Kokoscreme und Gebrannte Mandel Butter. Leeeecker!
    Ich grüße Dich!!

  3. Jette says

    Ich würde am 23.12., nachts, wenn alles schläft, Kaffee damit mahlen und ihn dann genießen. Danach dein verlockendes Dessert ganz easy für Weihnachten vorbereiten.

  4. Yvonne Oelsner says

    Ich würde zu Weihnachten auf JEDEN Fall zuallererst dieses Rezept ausprobieren! Spekulatius und Eierlikör…ein Träumchen!
    Liebe Grüße!

  5. Julia O says

    Ich würde wohl direkt dieses Rezept ausprobieren, da ich sowohl Spekulatius als auch Granatäpfel liebe und diese Kombi in deinem Rezept wahnsinnig gut klingt ❤️

  6. Lea says

    Tolle Küchenmaschine, vor allem weil sie so platzsparend ist!

    Als erstes würde ich damit Reibekuchen machen, das würde mir einiges an Arbeit ersparen 😉

  7. says

    Liebe Jasmin, der ultimative Härtetest ist für mich Pistazienmus. Dabei habe ich nämlich meinen Multizerkleinerer und Pürierstab geschrottet. Und mit dem Gerätchen könnte ich es endlich mal wieder zubereiten fürs Weihnachtsfrühsrück! Liebe Grüsse

  8. says

    Ohhh was eine tolle kompakte Küchenmaschine. 😍 die würde perfekt in meine kleine Küche passen.
    Ich würde als erstes einen Cole Slaw machen mit unterschiedlichen Kohlsorten. Vielleicht ein bisl adiatisch angemacht. 😋 und zum Nachtisch gibts dein tolles Trifle. Das klingt köstlich.

    Danke für das tolle Gewinnspiel!! 🍀✊🏻

  9. Isabella says

    Hallo 🙂
    Also dein Trifle würde ich auf jeden Fall ausprobieren. Aber zum Beispiel auch Gemüse klein machen für Chutney. Das kann nämlich ziemlich anstrengend werden 😀

    Liebe Grüße
    Isabella

  10. Marion says

    Oh, ich würde erstmal versuchen Parmesan zu schreddern . Den brauch ich dringend für Spaghetti olio e peperocino
    Das kann ich mir gut vorstellen
    LG Marion

  11. Melanie R says

    Hihi,

    das mit den Anleitungen kenne ich – worauf mein Mann gerne mal sagt „RTFM, mehr sag ich nicht…“ 😀
    Ich würde mit Marzipan-Nussecken und einem leckeren Mascarpone-Kirsch-Quark beginnen und eine eher intuitive Bedienung auch zu schätzen wissen.

    Dir eine schöne Adventszeit, lg,

    Melanie

  12. Franziska says

    Uh, die Power des Gerätes würde gleich mit Pesto und Energiekugeln (hier scheitere ich bis jetzt mit meinem Küchenequipment) getestet werden 😋😉

  13. says

    Ich würde da gleich Dein Eierlikör-Spekulatius-Triffle nachmachen – das hört sich ja soooo lecker an 😋

    Gerne hüpfe ich in den Lostopf.

    Viele Grüße
    Caro

  14. says

    Oh Gott schaut das gut aus. Da komm ich gern auf ein Schälchen vorbei. Und ich würde mit dem Gewinn auch vermutlich aus erstes dein Rezept nachmachen 🥰❤️

  15. Melanie says

    ooooh was für ein tolles rezept! das würde ich definitiv auch sofort mit der maschine austesten.
    aber vor allem mein heißgeliebtes rotes pesto!

  16. says

    Liebe Jamsin,

    alle Zutaten für das Tiffle klingen einfach himmlich. Der Gewinn sieht super interessant aus. Ich würde damit eine asiatische Bowl machen – dafür muss immer jede Menge geschnibbelt werden.

    Lieben Gruß
    Ina

  17. Lena says

    Das ist ja toll! Ich würde damit leckere Muffins mit Schokoladenstückchen machen und danach einen Salat mit Käse, Paprika, Gurken ect 😍

  18. Jana says

    Ich würde natürlich erstmal dein Trifle machen, das sieht unglaublich lecker aus 😍 und dann würde ich noch gerne Pesto machen – gibt nichts besseres, als selbst gemachte Nudeln mit selbst gemachtem Pesto!

  19. Chani says

    Oh sieht das lecker aus. Erfrischen und festlich zugleich! Das Küchengerät ist der Wahnsinn und fehlt in meiner Küche! Ich kann mir gut vorstellen eine Gemüse-Tarte mit ihm zu machen. Wenn ich bedenke wieviel Schnibbelzeit entfallen würde.. 🙂

  20. says

    Hallo Janine,

    uiuiui sieht dein Dessert gut aus, ich mag ja diese Trifles in großen Glasgefäßen total (ich nehme dafür immer eine Blumenvase 😉 )!
    Und der Preis ist ja auch ein echter Knaller! So ein Teil steht schon lange auf meiner Wunschliste. Ich würde das Teil auf Herz und Nieren testen, wenn ich meine legendäre Schwedische Nusstorte das nächste Mal backe. Sahne schlagen, Nüsse hacken – das volle Programm…
    Ich wünsche dir eine schöne Weihnachtszeit.
    Liebe Grüße
    Tina

  21. Conny says

    Hallo Jasmin,

    mit dem Prepstar von Morphy Richards würde ich einen Rotkohlsalat mit gebratenem Hähnchen und Feta ausprobieren. Die ganze Schnippelei könnte ich dann einfach ihm überlassen.

    Liebe Grüße
    Conny

  22. Katrin Lausch says

    Was für ein schöner Beitrag. Ich würde mein geliebtes Rezept für Elisenlebkuchen damit machen, ohne Nüsse mit der richtigen Textur (gemahlen und gehackt) geht da nichts, zumal auch das Orangenat und Zitronat zerkleinert werden muss. Mach weiter so. LG

  23. Stefanie says

    Ich glaube ich würde zum Ausprobieren, wie das tolle Teil so funktioniert, tatsächlich erstmal einen Krautsalat versuchen

  24. Sophia Geyer says

    Danke für die neue Rezeptidee! Hört sich super an, werd ich bald mal ausprobieren 😊

    Der Prepstar wäre mir bei einer Kirsch-Keks-Torte eine große Hilfe! Die Sahne wäre schnell geschlagen und die Kekse müsste ich auch nicht mehr von Hand kleinhacken 😅 meine ganze Familie liebt diesen Kuchen, deshalb wird er häufig gemacht!😍

    Eine schöne Vorweihnachtszeit aus München! Beste Grüße 😊🥰

  25. Andrea says

    Oh, so eine Küchenmaschine könnte ich echt gut gebrauchen…meine ist so alt und teilweise gebrochen, und es macht einfach gar keine Spaß damit zu arbeiten! Ich muss oft Nüsse zerkleinern und würde daher wahrscheinlich als erstes Marzipan in der Maschine zubereiten für meine Marzipankartoffeln 🙂

    LG
    Andrea

  26. Svenja says

    Liebe Jasmin,
    Wie versprochen mache ich auch hier mit 😅
    Das Rezept klingt ja unglaublich lecker und genau mein Ding: es soll schnell zubereitet sein! Und genau dein Trifle würde ich mit dem neuen Gerät zubereiten.
    Lachen musste ich ja über deinen Text bzgl den Bedienungsanleitungen: „…nur ungern Bedienungsanleitungen…“ – du liest sie nicht nur ungern, idR liest du sie witzigerweise gar nicht – ich könnte mich immer noch wegschmeißen über deine Insta-Story mit der Kaffeemaschine, wo das Wasser plötzlich überall raus kam 😂😂😂

    Hab einen schönen Nikolaus-Tag (ich hoffe deine Stiefel wurden prall gefüllt!)
    Liebe Grüße
    Svenja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*