Easy-Peasy Zwiebelbrötchen

Sharing is Caring

Bei Hefe drehe ich durch. Und das nicht im positiven Sinne. Würde es ein Dummi-Buch für Hefeteig geben – ich würde es in Windeseile kaufen. Es ist wirklich komplett egal, wie wo wann ich einen Hefeteig mit „Gelinggarantie“ ausprobiere. Am Ende kann ich mein selbstgemachtes Baguette als Knüppel aus dem Sack und meinen Butterkuchenteig als Taubenfutter zwecksentfremden. Mit diesen Steinen im Magen können die Ratten der Lüfte auf Garantie nicht mehr fliegen.
Aufgrund dessen mache ich immer einer großen Kreis um Heferezepte. Da kann der Kuchen noch so einfach sein – nicht mit mir.

Aber was soll ich sagen… ich verliere nicht gerne. Schon gar nicht gegen ein paar Hefebakterien. Und deshalb versuchte ich zum selbst benannten „Letzten Mal“ ein wirklich gut klingendes Rezept: Zwiebelbrötchen.

Zwiebelbrötchen1

 Das Ergebnis: Ein tatsächlich genießbares Brötchen. Das sogar nach einem echten Zwiebelbrötchen schmeckt. Und noch dazu zum Essen und nicht zum Schmeißen geeignet ist. Es gibt also doch noch Wunder. Zudem habe ich meine ständigen Fehler entdecken können: Für mich scheint Trockenhefe besser zu funktionieren, als die frische aus dem Kühlregal. Ebenfalls ist das Vorabmixen von Milch, Zucker und Salz eine neue Variante für mich, die dem Ergebnis nur geholfen hat.

Ich werde mich demnächst mal an einen idiotensicheren Butterkuchen versuchen. Wenn ihr Scheiben klirren hört und keine Tauben mehr in der Luft seht, wisst ihr wer daran Schuld ist.

Zwiebelbrötchen2

 

 

————————————————————————————————————————————————————

REZEPT: Easy-Peasy Zwiebelbrötchen

Reicht für 12 Persönchen
Dauert 4 Stunden {Zubereitungszeit: 30 Minuten}

 

Zutaten

750g Mehl + Mehl zum Kneten, 150g Röstzwiebeln, 500ml Milch, 1 Pkg Trockenhefe, 1 TL Zucker, 5 TL Salz

So geht’s

1. Ofen auf 50° vorheizen

2. Milch lauwarm erwärmen, Trockenhefe, Zucker und Salz in Milch aufgehen bzw. auflösen lassen

3. Mehl sieben, Milch-Hefe Mischung zugeben und gut durchkneten, Röstzwiebeln unterkneten

4. Teig zum Ball formen, mit feuchtem und sauberen Geschirrtuch abdecken, im warmen Ofen für 1 – 1,5 Stunden gehen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat

5. Aus Teig kleine Bällchen formen, auf mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen, abgedeckt im Ofen weitere 45 Minuten gehen lassen

6. Handtuch entfernen, Ofen auf 180° heizen und Brötchen ca. 30-40 Minuten backen

Mein Tipp

Bei Brötchen und anderen herzhaften Backwaren mit Hefe sind Salz und Zucker essentiell. Gerne ein bisschen zu viel, als zu wenig ist hier die Devise, denn die Hefe „ernährt“ sich mit diesen beiden Komponenten. Ist also der Teig trotz lauwarmer Milch und guter Raumtemperatur nicht richtig aufgegangen kann dies an zu wenig Salz und/oder Zucker liegen.

Rezeptinspiration: Lecker Christmas

 ————————————————————————————————————————————————————

Rezept drucken

 ————————————————————————————————————————————————————

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Easy-Peasy Zwiebelbrötchen
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
3.51star1star1star1stargray Based on 4 Review(s)

Sharing is Caring

Comments

  1. Melli says

    Hallo ich habe es alles genau nach Anleitung gemacht nur leider geht der Teig nicht auf hab ihm auch im Ofen zum wärmen aber nichts bei nur 30 grad soll ich mal mit frischer Hefe probieren?
    Es riecht soooo lecker -:)

    Lg

    • Jazze says

      Hefeteig ist wirklich manchmal ein Teufelszeug!
      Frische Hefe ist eine super Alternative – hierbei am Besten diese vorher in die angegebene Menge lauwarmer Milch+Zucker bröseln und dort 5 Minuten „einwirken“ lassen. Danach am Besten mit einer Küchenmaschine oder Handrührgerät+Knethaken so 5 Minuten kneten. Kurz mit den Händen nachkneten und ab in den warmen Ofen… Ich hoffe das klappt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*