DIY Schokoladentafeln

Sharing is Caring

Weihnachten ist weniger als 2 1/2 Wochen entfernt und alle rennen in die Stadt und besorgen Geschenke. Dabei muss man manchmal doch gar nichts großes kaufen – selbstgemachte Geschenke (z.B. aus der Küche) sind mindestens genauso schön und um einiges persönlicher. Allerdings ist ein gesunder Mix aus der gewünschten XBox und selbstgemachter Schokolade wahrscheinlich am erfolgreichsten 😉

Die Xbox kann ich euch heute leider nicht anbieten – aber das mit der Schokolade kriege ich hin:

Schokoladentafeln_Main

Mir ist aufgefallen, dass selbstgemachte Schokoladentafeln ein immer beliebterer Trend werden. Und es ist auch einfach so unheimlich einfach: Schokolade schmelzen, in eine Form füllen und nach Lust und Laune dekorieren. Mega easy und der Erfolg bei anderen ist durch laute „Wooooow“ oder „Ohhhhh“ Reaktionen immer garantiert.

Der Fantasie sind hierbei natürlich keine Grenzen gesetzt und deshalb war es dieses Mal für mich auch so unheimlich schwer mich auf drei Variationen zu beschränken. Aber ich habe es nach ein paar hin-und-her-Gedanken dann doch geschafft. Ich präsentiere: Schokotafeln mit Bretzeln und Streuseln, mit Zuckerstangen und mit Pistazien-Macadamia-Meersalz-Mischung.

Schokoladentafeln_Step 1

Schokoladentafeln_Step 2

Schokoladentafeln_Step 3

Das beste an dieser ganzen Geschichte: Ihr habt ein super-duper Geschenk in unter 30 Minuten und für wirklich kleines Geld.

Worauf allerdings zu achten ist: Je besser die Ausgangsschokolade, desto besser natürlich das Ergebnis. Was genau lecker oder „Gut“ ist, ist natürlich total subjektiv und von jeder Person individuell abhängig. Allerdings ist es wichtig zu wissen, dass die Schokolade nur so gut schmeckt, wie die Schokolade, die ihr ursprünglich eingeschmolzen habt. Is ja klar 😉

Schokoladentafeln_Alle 3

Schokotafeln_Split

Schokoladentafeln_Stapel

Last but not least: Je dunkler die Schokolade, desto stabiler ist das Täfelchen am Ende. Weiße Schokolade hat z.B. einen viel höheren Anteil an Kakaobutter als eine Zartbittervariante und ist deshalb von Natur aus schon weicher. Ich würde euch deshalb empfehlen als Basisschokolade immer eine dunklere Variante zu nutzen und weiße Schokolade als Tropfen oder sonstige Muster zu ergänzen. So könnt ihr sicher sein, dass euer Geschenk auch heil und unverschmiert den Empfänger erreichen.

Aber ich diktiere hier natürlich nix – macht die Schokoladentafeln einfach mit der Schokolade, die euch selber am besten schmeckt.

Schokotafeln_Ende Geschenktüten

 


REZEPT: DIY Schokoladentafeln

Reicht für je 1 Tafel
Dauert 25 Minuten

Zutaten

Bretzel-Streusel-Version

1 TL Butter/Margarine, 300g Zartbitterschokolade, 60g Bretzel, 3 EL bunte Streusel

Zuckerstangen Version

1 TL Butter/Margarine, 100g Zartbitterschokolade, 100g Vollmilchschokolade, 100g weiße Schokolade, 100g Zuckerstange

Nuss Version

1 TL Butter, Margarine, 200g Zartbitterschokolade, 100g weiße Schokolade, 50g gehackte Pistazienkerne, 50g Macadamianüsse, 1 EL grobes Meersalz

So geht’s

1. Der Ablauf ist immer gleich: Die Schokoladensorten jeweils einzelnd über einem Wasserbad oder in der Mikrowelle langsam erwärmen und schmelzen lassen

2. Backform, Auflaufform oder auch Tupperdose dünn mit Butter oder Margarine befetten und mit Frischhaltefolie auskleiden. Hierbei darauf achten, dass die Folie so glatt wie möglich ist, da sich die flüssige Schokolade an alle Knicke anpasst und auf der Rückseite sehr „knitterig“ aussie

3. Die flüssige Schokolade in die Form füllen. Für die Bretzel-Streusel-Version die Schokolade lediglich glatt streichen. Für die Zuckerstangen-Version auf die eine Hälfte der Form die Zartbitterschokolade und auf die andere die Vollmilchschokolade streichen, weiße Schokolade als Tropfen darauf verteilen und mit einem Zahnstocher in die dunklen Schokoladen verteilen (probiert einfach aus, wie euch das Muster am besten gefällt). Für die Nussversion die Zartbitterschokolade verteilen und wie schon bei den Zuckerstangen die weiße Schokokolade als Muster darauf verteilen

4. Nun kommen die Zutaten: Bretzel auf die Schokolade legen und mit Streuseln wild dekorieren. Zuckerstangen klein hacken und verteilen. Pistazienkerne, Macadamianusskerne und Meersalz verstreuen. Schokoladen jeweils mindestens 20 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen

5. Schokoladen mit Hilfe der Frischhaltefolie langsam aus der Form heben und anschließend Folie abziehen. Schokoladentafeln in Stücke brechen oder hacken und in einer transparenten Tüte mit einem schicken Band als Geschenk verpacken oder einfach direkt selber essen


REZEPT DRUCKEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
DIY Schokoladentafeln
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
51star1star1star1star1star Based on 3 Review(s)

Sharing is Caring

Comments

  1. says

    Oh, das klingt wirklich super, vor allem die Variante mit den Pistazien 🙂 Wir haben immer noch Pralinen gemacht, aber dieses Jahr stecken wir eher so im Keksbackrausch fest 😉

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.