Deern unterwegs: Coppenrath&Wiese „Patissierie meets Torte“ in Hamburg

Wartet, habt ihr da richtig gelesen? Eine Food Bloggerin ist auf einem Tortenevent von Coppenrath & Wiese – DEM Riesen wenn es um Tiefkühl(!!)-Torten geht?

Korrekt. Das war ich. Und auch wenn es sich hier um Convenience Food handelt (= fertige Lebensmittel), so muss ich doch zugeben, dass ich an diesem Tag so einiges gelernt und mich so richtig gut amüsiert habe. Was für ein schönes (und süßes!) Event mit den tollsten Blogger-Kollegen der Szene, den leckersten Rezeptinspirationen und dem lustigsten Event-Abend seit Ewigkeiten. Ganz, ganz großes Kino!

Coppenrath Wiese Event_Unsere Gruppe

Angefangen hat der ganze Spaß um 10 Uhr morgens – Boah dachte ich. Das ist mal früh. Obwohl sich Torte zum Frühstück jetzt nicht sooooo übel anhörte. Als ich dann noch las, dass das Event erst um 18 Uhr vorbei sein sollte, machte ich erst recht große Augen. 8 Stunden. Und das an einem Samstag. Was ich in dieser Zeit Zuhause alles erledigen könnte! Aber nun gut. Die Einladung nahm ich trotzdem an (schließlich hat auch Coppenrath & Wiese jetzt einen Blog und ist quasi ein Kollege) und wenn mir jemand zu diesem Zeitpunkt gesagt hätte, dass ich dort nicht nur bis 18 Uhr bleiben, sondern erst gegen 22.30 Uhr dort abhauen würde – ich hätte ihn für verrückt gehalten. Aber es war so.

Und Schuld war nicht nur das tolle C&W Team, sondern auch all meine Blogger-Kollegen, von denen ich bis kurz vorher nicht wusste, das sie auch da sein würden: Bake to the Roots, TryTryTry, Die Jungs kochen und backen, Emmas Lieblingsstücke, Maras Wunderland, Meine Küchenschlacht, Kochkarussell, Zungenzirkus und Jokihu.

Coppenrath Wiese Event_Split Christian Hümbs

Coppenrath Wiese Event_Mirror Glaze

Coppenrath Wiese Event_Split Mirror Glaze

Coppenrath Wiese Event_Jungs fotoNach dem großen Wiedersehen, vielen Umarmungen und „Nein! Du bist auch hier? Geil!“-Schreien ging das Programm los: Ralf von C&W hieß uns herzlich willkommen und bevor wir unseren ersten Bissen Franzbrötchen herunter geschluckt hatten, ging es auch schon rüber zum ersten Programmpunkt: Der Patissier Christian Hümbs (bekannt aus der TV Show „Das große Backen“) zeigte uns die neuesten Tortendeko-Techniken.

Ganz vorne dabei: Der Mirror Glaze Cake, der nicht nur schön glänzt, sondern auch noch einfacher ist, als gedacht (Rezept folgt bald!). Nachdem wir uns dort mit Lilaner und Weißer Farbe ausgetobt hatten, ging es rüber zum Airbrush Tisch. Weiße Schokolade auf Höhenflug sage ich nur. Meine Schuhe haben glaube ich einiges davon abbekommen und ich bin bisher noch nicht dazu gekommen sie sauber zu machen. Aber wer weiß – vielleicht bekomme ich ja irgendwann mal Hunger auf Süßes 😀 Last but not least: Eine klassische Schokoladencreme (= Ganache). Statt nur Sahne und Schokolade zu verwenden, „pimpte“ Christian diese aber noch mit Glukose Sirup und Kakaobutter, sodass das Endergebnis wirklich einige Geschmacks-Meilen vor meiner Zack-Zack-Zusammengerührten Version lag. Man sieht: Auch (oder vielleicht gerade) Food Blogger lernen bei einem vermeitlichen Convenience-Event noch was dazu :)

Coppenrath Wiese Event_Ich Spritzen

Coppenrath Wiese Event_Split Jungs 2

Coppenrath Wiese Event_Torte Airbrush

Coppenrath Wiese Event_Fotos Essen

Ausgestattet mit dem neuen Wissen durften wir Blogger uns im Anschluss an die Arbeit machen und ich fühlte mich tatsächlich ein wenig wie beim „Das große Backen“: 3 Stunden hatten wir in Teams Zeit, die „Zukunft des Blechkuchens“ auf den Tisch zu bringen. Ein ziemlich weites Feld und dann stellt sich natürlich die Frage: Wie genau ist denn nun Zukunft definiert?

Marc von Bake to the Roots, Laura von TryTryTry und ich hatten darauf nur eine Antwort: Die Zukunft ist jetzt – oder zumindest nicht sooo weit weg. Genau deshalb entschieden wir uns für moderne, aber nicht zu außergewöhnliche Kuchen. Schließlich sind Superfoods, Avocados oder Einhörner noch nicht bei allen Deutschen angekommen und so wollten wir es simpel aber lecker halten. Unsere zwei Ideen:

Banana Cream Pie
Mango-Maracuja Schnitten mit Vanillecreme

Coppenrath Wiese Event_Split Unsere Gruppe

Coppenrath Wiese Event_Blechkuchen

Coppenrath Wiese Event_Mädels Kuchen essen

Coppenrath Wiese Event_Foto Hefekuchen

Und ich sage euch: 3 Stunden hören sich zunächst viel an, aber wir waren zum Ende hin gut am Schwitzen. Die große Frage: Ist die Creme fest geworden? Ja ist sie. Na Gott sei Dank. Und schmecken tun die Kuchen auch noch. Mehr geht ja gar nicht. Das Rezept für den Banana Cream Pie findet ihr in Marc’s erstem Backbuch „Bake in the USA“: KLICK

Das Rezept für die Mango-Maracuja Schnitten mit Vanillecreme kommt ganz bald hier auf dem Blog. Die sind echt super für ein kleines, sommerliches Kaffeekränzchen auf dem Balkon/der Terasse.

Joa und was kam nach all dem Gebacke und Gefuttere? genau! Noch mehr Essen. Allerdings konnten wir uns zurück lehnen, denn der Inhaber der schönen Location „Trendküche“ Guido Weber kochte für uns eine Karottensuppe mit anschließendem Flank Steak. Unglaublich lecker. Am Ende gab es für mich noch ein wenig Schokomousse Torte von Coppenrath & Wiese (OMG ist die großartig, ich habe bestimmt die Hälfte davon alleine gegessen!), ein paar Kaltgetränke, viele lustige Gespräche und Zack ehe ich mich versah war es auch schon 22.30 Uhr und wir „durften“ uns auf den Weg nach Hause machen.

Was für ein Tag. Das können wir gerne wieder machen!
Vielen Dank an die Verantwortlichen von C&W – ihr macht einen super Job!
Vielen Dank an Guido und Christian für die tolle Betreuung / die tollen Einblicke!
Vielen Dank an die lieben Blogger-Kollegen für diesen einmaligen Tag – So langsam fühlt es sich wie Familie an :)
Vielen Dank an meinen Magen, der besonders bei solchen Events mit mir durch dick und dünn geht. Ich liebe dich!

Wer übrigens kaum backen kann, aber dennoch das Lob von Freunden & Familie einheimsen möchte, dem kann ich den Blog von Coppenrath & Wiese nur wärmstens empfehlen. Was die dort aus Tiefkühltorten zaubern, ist der Wahnsinn!
KLICK zum Coppenrath&Wiese Blog

Coppenrath Wiese Event_Gruppenbild

Die schönen Fotos in diesem Post wurden im Übrigen von der wunderbaren Julia Cawley (Klick) gemacht. Vielen Dank!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *