Cinnabon Zimtschnecken mit Heidelbeeren

Sharing is Caring

Endlich komme ich mal dazu euch dieses wunderbare Rezept der Zimtschnecken á la Cinnabon aus den USA zu präsentieren. Damals als Au Pair in Columbus/Ohio habe ich diese Dinger mindestens einmal die Woche gegessen – nicht nur weil sie so unglaublich-lecker sabschig (wird das so geschrieben? Sieht irgendwie komisch aus) sind, sondern weil meist das ganze Einkaufszentrum nach warmen Zimtschnecken gerochen hat und man gar nicht daran vorbeigehen KONNTE!

Gut nur, dass es Allrecipes.com gibt, von denen ich das Rezept gemopst habe. Jetzt gibt es wieder regelmäßig warme Cinnabons!

Cinnabon_MainDiese Zimtschnecken sind eigentlich perfekt – fluffiger Hefeteig trifft auf ordentlich Zimt-Zucker und wird im noch warmen Zustand mit einem Vanille-Frischkäse-Frosting bestrichen. Dennoch fehlt mir in meiner kleinen Geschmackswelt irgendwie die fruchtige/frische Note. Wegen den Vitaminen und so. Eigentlich totaler Schwachsinn, aber ich bin die Königin im Selbstbetrug und so entschloss ich mich kurzerhand einfach noch ein paar Heidelbeeren ins Spiel zu bringen. Eine gute Entscheidung, denn die sauren Beeren passen perfekt zum Rest des Back-Geschehens! Nächstes Mal werde ich es dann nochmal mit eingerollten Äpfeln (oder vielleicht sogar Apfelmus?!) ausprobieren. Ooohhh die Möglichkeiten…!

Cinnabon_ohne Frosting

Cinnabon_Close up Blumen

Großartig finde ich im Übrigen auch diese schicken, pinken Blümchen im Hintergrund. Die hatte ich Samstag beim Blumenhändler um die Ecke für 1,99€ entdeckt und direkt mitgenommen. Wenn die es schaffen bei mir 2 Wochen zu überleben, werde ich die wohl öfter kaufen. Ich habe nämlich leider den schwärzesten Daumen Hamburgs müsst ihr wissen. Egal ob Kräuter, Blumen oder Sträucher – spätestens nach 14 Tagen war’s das mit dem blühenden Leben und vor mir stehen nur noch trockene Basilikumblätter und traurige Blümchen. Verrückt eigentlich, da ich die wirklich regelmäßig gieße und einen sonnigen Platz auf der Fensterbank organisiere. Wenn das mein Schrebergarten-Opa wüsste – der hätte mich direkt enterbt.

Cinnabon_Tisch

Cinnabon_StückUnd genau deshalb bin ich schon seit längerem auf Kunstblumen und getrocknete Hortensien (Hortensien=LIEBE) umgestiegen. Erst vor 3 Wochen musste der Hortensienstrauch vor der Tür drei seiner schönsten Blüten für mich aufgeben, die nun in getrocknetem Zustand in meinem Wohnzimmer ganz wunderbar zur Geltung kommen – aber das ist ja auch keine Lösung für die Ewigkeit. Wenn ihr also einen Onlineshop oder ein Geschäft in Hamburg kennt, das authentische Stoffblumen verkauft – immer her mit dem Tipp! ihr würdet mir und meinem Hortensienstrauch vor der Haustür unheimlich helfen.

Und zum Abschluss noch einmal kurz zu den Cinnabon Zimtschnecken: Fluffig, zimtig, fruchtig, lecker. Ausprobieren. Jetzt!

Cinnabon_Close up fluffig

 


REZEPT: Cinnabon Zimtschnecken mit Heidelbeeren

Reicht für 10-12 Persönchen
Dauert 2 Stunden 00 Minuten

 

EQUIPMENT

Zum Wiegen: 1 x Digitale Küchenwaage (z.B. Etekcity 5KG Digitale Küchenwaage)
Zum Verrühren: 1 x Rührschüssel Set (z.B. KitchenAid KG175ER Rührschüsseln)
Zum Kneten: 1 x Handmixer (z.B. Bosch MFQ3530 Handrührer)
Zum Backen: 1 x Springform Ø26cm (z.B. KAISER Springform ø26cm)

Zutaten
Hefeteig:

250ml lauwarme Milch, 1 Würfel Hefe, 100g Zucker, 1TL Salz, 100g Margarine, 2 Eier, 650g Mehl + Mehl zum Kneten

Belag:

100g Butter, 150g brauner Zucker, 2 EL Zimt, 200g TK Heidelbeeren

Frosting:

200g Frischkäse pur, 60g weiche Butter, 70g Puderzucker, 1 Vanilleschote, Prise Salz

So geht’s

1. Ofen auf 50°C vorwärmen

2. Für den Hefeteig Milch, Zucker, Salz und Hefe verrühren und 5 Minuten ziehen lassen. Mehl in eine große Schüssel sieben, Margarine in der Mikrowelle schmelzen lassen und zusammen mit den beiden Eiern zum Mehl geben. Hefemischung nun ebenfalls zum Mehl geben, alles gut vermischen und ca. 5-6 Minuten gut durchkneten. Falls der Teig klebt etwas Mehl hinzugeben. Teig zu einer Kugel formen und in eine leicht bemehlte Schüssel geben. Mit einem sauberen Handtuch abdecken und für ca. 1 Stunde im warmen Ofen gehen lassen

3. Für den Zimt-Zucker Belag braunen Zucker mit Zimt vermischen und die Butter in der Mikrowelle schmelzen lassen

4. Wenn der Teig sein Volumen verdoppelt hat, diesen auf einer gut bemehlten Fläche zu einem großen Rechteck ausrollen, sodass er eine Dicke von ca. 4-5 Millimeter hat. Geschmolzene Butter großzügig auf dem Teig verteilen, gefrorene Heidebeeren und anschließend auch Zimt-Zucker-Gemisch darauf verteilen. Rechteck an der langen Seite eng aufrollen und anschließend in 12 Stücke schneiden

5. Ofen auf 200°C vorheizen. Springform befetten und bemehlen und etwas Zimt-Zucker-Gemisch darin verteilen. Zimtschneckenstücke mit den offenen Seiten nach oben in der Springform platzieren. Im Ofen ca. 25 Minuten goldbraun backen

6. Für das Frosting alle Zutaten verrühren und zur Seite stellen

7. Fertige Zimtschnecken aus dem Ofen holen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Anschließend großzügig mit dem Vanillefrosting bestreichen und noch warm servieren

Mein Tipp:

Zimtschnecken lassen sich auch roh sehr gut vorbereiten und einfrieren. Hierfür einfach die einzelnen, rohen Stücke in einen TK-Beutel geben, gut verschließen und bei Bedarf noch eingefroren bei 180°C ca. 35 Minuten backen

 


REZEPT DRUCKEN

 

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Cinnabon Zimtschnecken mit Heidelbeeren
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit
ØBewertung
31star1star1stargraygray Based on 12 Review(s)

Sharing is Caring

Comments

  1. Barbara says

    Liebe Jazze,
    das Rezept klingt so lecker – werde ich heuer zum Muttertag probieren :-)!
    Wenn ich alles am Vortag vorbereiten möchte, würdest du die Schnecken dann einfrieren oder hält sich der Hefeteig auch über Nacht im Kühlschrank?
    Danke und liebe Grüße!

    • Jazze says

      Hey Barbara! Das kannst du auf jeden Fall schon vorbereiten, allerdings den Hefeteig dann über Nacht oder so im Kühlschrank gehen lassen. Dann geht er zwar langsam auf aber die Hefe stirbt nicht ab. Wenn der Teig normal geht am Anfang und dann anschließen erst im Kühlschrank wurde das bei mir schon einmal nichts.

      Viel Spaß beim backen!!

  2. Doreen says

    Hey Jazzy, das Rezept klingt wirklich super lecker und sehr einfach. Aber bist du dir mit der Backzeit von gerade mal 25 Minuten sicher? Ich backe oft Hefekuchen, meist mit Obst, welcher mind. 35 Minuten backt.
    Dieser hier ist ja wesentlich höher. Ist er bei 25 Minuten dann durchgebacken?

    Lieben Gruß, Dori

    • Jazze says

      Lieben Dank für deinen Kommentar Doreen. Laut meinen Notizen damals waren es wirklich nur 25 Minuten. Aber schaue noch einmal nach und sonst lässt du ihn weitere Minuten backen. Wenn ich sie das nächste mal backe achte ich nochmal drauf.

  3. says

    Ich bin ja eigentlich nicht so der Süßzahn, aber DIESE Schneckchen haben mich sofort in den Bann gezogen! 🙂 Das Rezept ist bereits abgespeichert und ich werde sie auf jeden Fall mal testen, vielleicht sogar in Form einer „fitten“ Variante.

    Danke fürs Rezept und liebe Grüße! 🙂

  4. Alma says

    Hallo,
    vielen Dank für das Rezept, ist echt klasse und gelingt immer wieder.
    Für meine Jungs (8 & 4) mache ich die Füllung mit Nutella, Zucker/Zimt und Butter..
    Und vor dem Genießen (am nächsten Tag falls was überbleibt) kurz erwärmen ☺️
    LG
    Alma

    • Jazze says

      Super, dass es euch allen so schmeckt. Da freue ich mich sehr drüber und mit Nutella kann ich mir das auch richtig gut vorstellen. Das probiere ich auch mal aus! Danke für den Tipp 🙂

  5. Paula says

    Hey die sehen ja echt lecker aus. Bin total gespannt wie sie schmecken. Bin neulich schon mal auf deinem Blog unterwegs gewesen. Backe auch total gerne. Lg Paula

    • Jazze says

      Hey Paula! Die sind wirklich sehr sehr lecker – versprochen! Und wenn man vor allem gerne backt, wird das Resultat bestimmt direkt 3x so gut

  6. Liesi says

    Dein Teig ist echt super! Habe das Rezept etwas abgewandelt, in dem ich statt der Butter-Füllung einfach eine Puddingcreme (Vanillepudding mit Schmand) genommen hab und darüber noch etwas Zimt. Einfach göttlich 😉 Vielen Dank für das Rezept!

    • Jazze says

      Wie cool! Danke für deinen Kommentar. Das mit Pudding hört sich auch richtig gut an. Das mache ich demnächst auch mal.

  7. says

    Mmmh, die Schnecken sehen richtig lecker aus. Da würde ich jetzt am liebsten eine verdrücken. Finde die Idee mit den Heidelbeeren echt super. LG Moni

Trackbacks

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*