Chocolate Brownie Friedhof

Sharing is Caring

Hui-Boo, Hui-Boo – meine Lieblingszeit ist wieder gekommen. Und oh, oh ich LIEBE Halloween Rezepte. Gerade beim Thema Halloween drehen meine kleinen Kreativ-Zellen komplett durch und ich träume sogar nachts von neuen und lustigen Küchlein im Horror-Look. In der Vergangenheit hatte ich einen blutigen Red-Velvet Kuchen gebacken, letztes Jahr dann verhexte Äpfel und dieses Jahr wird es noch etwas düsterer: Es gibt heute einen Friedhofs-Brownie.

Das besonders Schöne, äh ich meine natürlich Schaurige, an diesem Friedhof sind neben den grusligen Schokoladen-Bäumen auch der essbare Zaun, das große Schoko-Tor, die Keks-Grabsteine und überhaupt die kleinen Details. Mein absolut liebster Effekt (wenn auch nicht ganz beabsichtigt), sind die ganzen Nüsse im Teig, die beim Anschnitt etwas wie Knochen in Erde aussehen. Das soll man nämlich auch auf Friedhöfen finden, habe ich mal gehört. Aber keine Panik – das ist alles reine Schokolade und ihr werdet keinen Wurm finden. Wobei jetzt, wo ich das so schreibe – Gummiwürmer wären auch ganz lustig gewesen zu integrieren. Dann beim nächsten Mal!

Überhaupt hat mir die Deko fast noch mehr Spaß als das eigentliche Backen gemacht – selbst mehr als das Auslecken der Schüssel und das soll mal richtig etwas heißen. Also holt euch eure Gabeln aka Grabschaufeln und viel Spaß beim Vernaschen. Ich mache mich währenddessen an meine beiden anderen Rezeptideen, die hoffentlich genauso spaßig wie dieser Brownie Friedhof werden. Bis dahin: Erschreckt euch nicht 😉

 


CHOCOLATE BROWNIE FRIEDHOF

20 x 20cm Backform | 2 Std 00 Min

(Arbeitszeit: 0 Std 20 Min | Back-/Ruhezeit: 1 Std 40 Min


 

ZUTATEN

Brownie:

  • 4 Eier
  • 200g Zucker
  • 250g Butter
  • 1TL Vanilleextrakt
  • 150g Mehl
  • 120g Backkakao
  • 1TL Salz
  • 1TL Backpulver
  • 150g ganze Mandeln
  • 100g Walnüsse

Deko:

  • 150g Zartbitterschokolade
  • 6 Kemmsche Kuchen Mini
  • 2 Kemmsche Kuchen Klassisch
  • ggf. Bild von „A Night before Christmas“
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Für den Brownie Eier mit Zucker und Vanilleextrakt schaumig aufschlagen und weiche Butter unterrühren. Mehl, Backkakao, Salz und Backpulver dazu geben und alles gut vermischen. Nüsse unterheben und alles in eine mit Backpapier ausgelegte, quadratische Backform füllen. Im vorgeheizten Ofen ca. 20 – 25 Minuten backen
  3. Kuchen nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Wichtig: Dass der Brownie noch etwas wackelig ist, muss genau so sein – nur so ist er innen nach der Kühlzeit noch schön saftig
  4. Während der Brownie kühlt kann die Deko vorbereitet werden. Dafür 120g Zartbitterschokolade schmelzen und in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Nun auf einem Stück Backpapier Bäume, Zäune (die so lang sind wie die Brownie Seiten) oder auch ein Tor mit der Schokolade spritzen. Zwei klassische Kemmsche Kuchen wie ein Häuschen zusammenstellen und mit der Schokolade zusammen kleben. Die Mini Kemmsche Kuchen mit einem schwarzen Lebensmittelstift beschriften (z.B. „R.I.P.“). Deko für mindestens 20 Minuten im Kühlschrank fest werden lassen
  5. Brownie aus der Form holen, die Ränder abschneiden, zerkrümeln und diese auf dem gesamten Brownie verteilen. Die restlichen 30g Schokolade schmelzen und damit die Zäune und das Tor am Kuchenrand, befestigen. In den Brownie kleine Löcher mit einem Messer schneiden und hier die Schokoladenbäume einsetzen. Ggf. eine Horrorfilmszene aus Papier am Ende des Friedhofes befestigen
  6. Kuchen mit kleinen und großen Monstern genießen

REZEPT DRUCKEN: ECHOCOLATE BROWNIE FRIEDHOF


Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*