Adventskalender Clementinen Blechkuchen

Sharing is Caring

Und es beginnt! Der Dezember Wahnsinn, die Glühwein-Festspiele, die Weihnachtsmarkt-Drängeleien und der Plätzchen-Backmarathon sind heute um Null Uhr Eins Nachts gestartet und ich wünsche euch für diese vermeintlich „schönste Zeit des Jahres“ viel Kraft, Nerven, Geld und vor allem Kuchen. Viel Kuchen. Sehr viel Kuchen.

Um zumindest heute über die Runden zu kommen, habe ich für euch einen Adventskalender Blechkuchen gebacken mit Clementinen-Rührkuchen, Zuckerguss und einer „Lichterkette“ aus After Eight und Smarties.

Bevor ihr euch aber ans Nachbacken macht, eine kleine Anmerkung vorab: Dieser Kuchen sollte nicht 24 Tage lang herumstehen, damit ihr jeden Morgen ein Stückchen abschneiden könnt. Ich bin mir sicher ihr wisst genauso gut wie ich, dass Kuchen im Gegensatz zu Gold nicht wertvoller wird, je länger er herumliegt. Bei Kuchen heißt es handeln – schnellstmöglich. Zum einen weil er frisch einfach am besten schmeckt und zum anderen, weil die bucklige Familie sonst schneller ist als ihr und mehr abbekommt. Das will ja keiner.

Das ist ehrlicher Weise der große Vorteil eines Food Bloggers – da wir diejenigen sind, die das Rezept konzipieren, backen und shooten sind auch wir die ersten, die es probieren dürfen. Offiziell müssen wir das halt tun, da wir ja schließlich ein oder zwei Stück für die Fotos brauchen. Aber dass wir bei einem gelungenen Rezept auch das dritte und vierte Stück alleine in unserer Fotokammer essen, das verraten wir natürlich eigentlich nicht.

So. Kurz zurück zum Thema „WTF! Es ist schon wieder Dezember?!“: Ich bin noch nicht in Vorweihnachtsstimmung. So Null Komma Null – und dabei habe ich bereits ein Lebkuchenhaus, gebrannte Mandeln, sowie auch diesen Adventskalender Blechkuchen hier gemacht. Ich war sogar im Kinder-Weihnachtsmärchen im Ernst Deutsch Theater in Hamburg, damit sich zumindest dieses Jahr der „Spirit of Christmas“ wie eine fiese Grippe in meinen Körper einnistet. Aber nichts.

Aber nun gut. Ich warte einfach mal ab, was der erste Schnee-Regen mit Windstärke fünf in Hamburg so für Gefühlswandlungen in mir hervorrufen. Ich habe ja noch 23,5 Tage Zeit dafür.

 


ADVENTSKALENDER CLEMENTINEN KUCHEN

1 Blech | 1 Std 45 Min

(Arbeitszeit: 0 Std 25 Min | Ruhe-/Backzeit: 1 Std 20 Min


 

ZUTATEN

Kuchen:

  • 5 Eier
  • 250g Zucker
  • 250g weiche Butter
  • 10 Clementinen
  • 450g Mehl
  • 4TL Backpulver
  • Prise Salz

Guss:

  • 2 Clementinen
  • 600g Puderzucker
  • 2 Tropfen schwarze Lebensmittelpaste
  • 130g Smarties
  • 24 Stk. After Eight (= 200g)
SO GEHT’S
  1. Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen
  2. Für den Kuchen Eier mit Zucker schaumig aufschlagen. Weiche Butter, sowie Abrieb und Saft der Clementinen unterrühren. Mehl, Backpulver sowie Salz zugeben und alles zu einem homogenen Teig verrühren. Backblech mit Backpapier belegen und Teig darauf verstreichen. Im Ofen ca. 20 Minuten backen. Anschließend ca. 1 Stunde auskühlen lassen
  3. Für den Guss 550g Puderzucker mit Abrieb und Saft der Clementinen glatt verrühren. Ca 1/5 der Zuckerguss abnehmen und Beiseite stellen. Restlichen Guss gleichmäßig auf den abgekühlten Kuchen geben und glatt verstreichen
  4. Beiseite gestellten Guss mit übrigem Puderzucker verrühren, sodass eine festere Konsistenz entsteht. Guss abermals zweiteilen. Einen Teil mit schwarzer Lebensmittelpaste einfärben und in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen. Restlichen weißen Guss ebenfalls in einen Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle füllen und damit die Zahlen von 1 bis 24 auf die After Eight Plättchen schreiben
  5. Zahlen-Plättchen nun auf dem Blechkuchen verteilen und miteinander durch das Spritzen des schwarzen Zuckerguss verbinden. Smarties gleichmäßig auf den schwarzen Linien verteilen und alles gut trocknen lassen

REZEPT DRUCKEN: ADVENTSKALENDER CLEMENTINEN KUCHEN

Bewertung
recipe image
Rezeptname
Adventskalender Clementinen Kuchen
Veröffentlicht
Vorbereitungszeit
Koch-/Backzeit
Gesamtzeit

Sharing is Caring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*